Startup – gründen ohne Risiko und ohne Eigenkapital oder Fremdkapital

Du spielst mit dem Gedanken ein Startup zu gründen?

Vielleicht verfügst du nicht über genügend Eigenkapital oder möchtest dieses aus anderen Gründen nicht zum Finanzieren deines Startups nutzen? Du willst kein zu großes Risiko eingehen und willst dich nicht mit Fremdkapitalgebern einlassen?

Dann habe ich in diesem Beitrag eine echte Lösung für dich. Wenn du dich jetzt fragst, wie das gehen soll, dann empfehle ich dir den Beitrag bis zum Schluss aufmerksam zu lesen. Ich werde dir hier eine Möglichkeit zeigen, die es dir ermöglicht dein eigenes Startup zu gründen, und zwar ohne Risiko.

Bevor ich dir allerdings genau verrate, um was es dabei geht, möchte ich gerne auf ein paar wichtige Punkte eingehen, wenn es dir recht ist.

Startup – gründen ohne Risiko und ohne Eigenkapital oder Fremdkapital

Startup – warum Gründer gründen

Warum starten bzw. gründen Menschen ihr eigenes Unternehmen? Die einen haben eine eigene Produkt Idee und ein Problem, für welches es aktuell keine Lösung gibt und lösen dieses Problem dann auf ihre Weise und schlagen somit eine Delle ins Universum. Das sind aus meiner Sicht die wenigsten. Den mal ganz ehrlich. Wie viele Probleme hast du, für die es aktuell noch keine Lösung gibt?

Mit   Network Marketing zum Ziel

Mein geheimes MLM-Business

Gratis Business-Präsentation anfordern:

envelope
angle-double-right

Ich gebe zu, wer genau sucht und in seinem Leben genau genug hinschaut, der wird immer mehr und mehr Ideen haben und Probleme finden die er oder Sie lösen kann. Aber hast du auch die Leidenschaft dafür und möchtest du tatsächlich auch die Zeit dafür investieren? Das ist der eine Weg, warum die Menschen ein Startup gründen. Die meisten Menschen gründen jedoch ihr eigenes Unternehmen aus anderen Gründen.

Ein Grund ist der, dass sie in einer Sache, einer Dienstleistung oder einer Tätigkeit ausgezeichnet sind und mit dieser Tätigkeit anderen Menschen helfen ihr Vorhaben umzusetzen. Zum Beispiel wäre da der Schreiner der Möbel nach den Vorstellungen des Kunden anfertigt.

Viele und gerade jungen Menschen lockt aber zum Beispiel der Spaß an der Arbeit. Sie suchen eine Arbeit die sie erfüllt und in der Sie einen Sinn sehen. Andere Menschen spricht die Unabhängigkeit an und Sie wollen lieber ihr eigener Chef sein und ihre eigenen Ideen umsetzen.

Die anderen möchten lieber sich eigene Ziele setzen und diese als Unternehmer erreichen, andere streben nach finanzieller Freiheit und wollen extrem reich werden. Während der eine finanziell frei werden möchte, will der andere örtliche und zeitliche Flexibilität erleben.

Abgekürzt kann man sagen, dass gerade Menschen die im Unternehmertum ihre Zukunft suchen, im Kern eines wollen, ein Leben nach ihren Vorstellungen leben und nicht Fremdbestimmt sein. Sie wollen ihre Zukunft selbst gestalten!

Die Hauptgründe warum Menschen ein Startup gründen:

Eigene Produktidee

Zukunft gestalten

Finanzielle Freiheit

Zeitliche Freiheit

Örtliche Freiheit

Unabhängigkeit – eigener Chef sein

Sinn in der Tätigkeit

Startup gründen – Vorteile

Der Vorteil, wenn man ein Startup gründen will, liegt also klar auf der Hand. Du hast als Startup Gründer die Chance alles, aber wirklich alles zu realisieren was du dir wünschst und die zuvor genannten Punkte, sofern sie auf dich zutreffen zu erreichen. Leider und das ist ebenfalls eine Tatsache, schaffen es die meisten Startups und Gründer nicht. Deshalb möchte ich an dieser Stelle auch einmal auf die Nachteile eingehen und diese erwähnen.

Startup gründen – Nachteile

Auf der einen Seite bietet uns das Gründen eines Startups gewaltige Chancen. Auf der anderen Seite hat aber jede Unternehmensgründung auch einige Nachteile und Risiken. Manche Gründer, die aus dem Angestelltenverhältnis fliehen und dem Hamsterrad entkommen möchten, stellen erschrocken fest, das Sie ein Hamsterrad gegen ein anderes ausgetauscht haben, bei dem Sie gerade zu Beginn auch noch weniger verdienen. Sie stellen fest, dass sie in einem 24/7 Fulltime Business gelandet sind.

Sie haben sich einfach ein neues Hamsterrad selbst geschaffen und wechseln quasi vom einem Hamsterrad zum nächsten.

Klar macht es auch Spaß, weil es ja sozusagen, dass eigene Baby ist. Aber ist das wirklich das Leben, was man auf Dauer anstrebt? Was, wenn diese Situation sich auch nach Jahren nicht ändert?

Dann gibt es noch weitere Risiken. Nehmen wir als Beispiel das finanzielle Risiko. Wenn du ein Startup gründen willst, dann brauchst du zunächst einmal Cash. Wie heißt es doch in einem Sprichwort „Ohne Moos nix los“. Es sind zum Beispiel Investitionen nötig. Je nachdem was du für ein Startup du gründest, musst du viel Kapital investieren, welches häufig erst geliehen werden muss.

Viele Startups holen sich daher Fremdkapital von Banken, von Business Angels oder Venture Capital. Das Thema Unabhängigkeit was viele anstreben, ist damit meistens schon einmal durch. Die Gläubiger wollen natürlich und zu Recht ihr Geld wie vereinbart zurückhaben und natürlich auch eine entsprechende Rendite sehen. Genau das versuchen viele Gründer zu vermeiden und beginnen am Anfang damit ihr Erspartes, privates Geld einzubringen. Laut deutschem Start up Monitor Bericht von 2017 haben mehr als 80 % ihre eigenen Ersparnisse zur Finanzierung verwendet.

Startup Monitor Bericht 2017

https://deutscherstartupmonitor.de/fileadmin/dsm/dsm-17/daten/dsm_2017.pdf

Man geht also mit seinem eigenen Geld meistens All-In und ist überzeugt davon das es klappt. Aber wenn nicht? Was dann? Klar ein gewisses Risiko muss man eingehen. Außer, es gäbe eine alternative. Aber dazu gleich mehr.

Startup – wie viele scheitern?

Um nochmal darauf zurückzukommen, was ich bereits eben angesprochen habe. Die Wahrheit ist leider, dass viele Startups scheitern. Die Zeit schreibt zum Beispiel in ihrem Artikel, dass Experten schätzen, dass rund 80% aller Startups innerhalb der ersten 3 Jahre nach Gründung scheitern.

Damit ist nicht nur das Startup dahin, sondern auch die Ersparnisse. 80% wohlgemerkt. Nichtsdestotrotz, scheitern gehört zum groß werden dazu. Fehler können passieren, man sollte dann aber aus ihnen lernen und sie für die Zukunft vermeiden. Im Falle eines Startups, sind die Fehler jedoch recht teuer. Deshalb möchte ich dir gleich eine alternative vorstellen, die dir zeigt, wie du die Vorteile eines Startups nutzen kannst, ohne teure Fehler ausbaden zu müssen.

Startup gründen – Hauptprobleme der Startups

Laut deutschem Startup Monitor Bericht 2017 sind die vier größten Problem von Startups:

1. Vertrieb und Kundengewinnung – 19,7 %
2. Produktentwicklung – 17,1 %
3. Wachstum – 14,7 %
4. Kapitalbeschaffung – 12,3 %

Nun wird auch klar, warum ca. 80% aller Startups innerhalb der ersten 3 Jahre scheitern. Es liegt selten am Produkt. Es liegt meistens daran, dass zu wenige Menschen vom Produkt wissen. Die Kundengewinnung ist wie du sehen kannst das Hauptproblem der Startups.

Was nützt einem das beste Produkt der Welt, wenn es nicht verkauft wird oder verkauft werden kann. Auch die anderen 3 Bereiche sind nicht zu unterschätzen, da diese zum einen sehr Teuer und zum anderen sehr zeitaufwändig sein können.

Ich hoffe du bist offen genug, um einmal über eine alternative nachzudenken.

Startup gründen ohne Eigen-und Fremdkapital

Wie kannst, du nun ein Startup gründen ohne Fremdkapital aufbringen- und dein Eigenkapital einsetzen zu müssen?

Die Lösung lautet Network Marketing. Okay ich gebe zu, es ist kein Startup im klassischen Sinn, aber es ist wirklich eine echte alternative. Im Network Marketing finden sich so ziemlich alle Produkte und Dienstleistungen wieder, die man sich nur vorstellen kann. Du musst also in einem ersten Schritt erstmal einfach definieren, welche Branche es sein soll. Im zweiten dann die Produkte und Unternehmen scannen und für dich prüfen. Worauf du bei der Auswahl eines Unternehmens achten solltest findest du hier.

Network Marketing bezeichne ich gerne als Volks-Franchise, nur mit dem Unterschied, dass du geringe bis keine Einstiegskosten hast. In meinem Partnerunternehmen kannst du mit NULL Euro Startkapital loslegen und dir dein eigenes Business aufbauen mit Produkten die bereits funktionieren. Es gibt auch Unternehmen, bei denen du Starter Pakete oder Lizenzgebühren entrichten musst. Sie liegen i. d. R. im zwei-vierstelligen Bereich, was trotzdem noch sehr gering ist im Vergleich zu einer klassischen Startup Gründung.

Was aber noch viel wichtiger ist, ist die Tatsache, dass du von Beginn an die 4 größten Probleme von Startups die ich dir oben beschrieben habe, löst.

Du lernst zum einen im Network Marketing, wie du neue Kunden gewinnst und effektives Marketing für dein Unternehmen und deine Produkte machst.

Du musst dich auch nicht mehr um die Produktentwicklung und die Marktrecherche kümmern. Das ist die Aufgabe deines Partnerunternehmens. Dein Partnerunternehmen, vorausgesetzt es macht einen guten Job, wird diese Aufgabe übernehmen und die Produkte, sowie Kooperationen weiterentwickeln.

Für das notwendige Wachstum sorgst du, indem du neue Kunden und Vertriebspartner gewinnst. Auch hier ein Vorteil, du hast keine Personalkosten zu fürchten. Du zahlst keine Gehälter. Die Provisionen die durch die Team Umsätze und durch dich entstehen zahlt das Unternehmen. Jeder wird so ausschließlich nach seiner Leistung bezahlt.

Eine Sache, die für Wachstum auch immer wichtig ist, sind Skalierbarkeit bzw. Hebeleffekt. Du kannst so viele neue Vertriebspartner(Filialen) einstellen(eröffnen)wie du kannst und möchtest. Die Administrativen Aufgaben sind auf ein Minimum reduziert. Deine Aufgabe sind das Gewinnen neuer Kunden und Vertriebspartner und die richtige Einarbeitung dieser. Alles andere übernimmt das Partnerunternehmen für dich.

Kapitalbeschaffung ist ebenfalls nicht notwendig. Klar gibt es Firmen und Branchen wo du eine kleine Investition tätigen musst. Bei uns gibt es das nicht. Du kannst mit NULL Euro starten, die einzigen Kosten entstehen beim Anmelden deines Gewerbes und betragen ca. 20€.

Mit NULL Euro gehts los und du kannst sofort Geld sparen und die ersten Provisionen verdienen, wenn du das willst. Du brauchst nur Mut und Fleiß um die Dinge zu tun, die getan werden müssen. Du kannst somit die volle Konzentration auf Expansion und Marketing legen.

Im Network Marketing bekommst du also ein fertiges Geschäftskonzept, welches du einfach übernehmen kannst und sofort beginnen kannst damit dieses umzusetzen.

Startup Community inklusive – Fazit

Über Network Marketing kann sicher noch vieles gesagt werden. Wenn du mehr Informationen haben möchtest, dann kannst du dich hier informieren. Natürlich kostenlos und unverbindlich. Mein Anliegen mit diesem Beitrag war es einfach nur eine Alternative zur klassischen Startup Gründung aufzuzeigen, die aus meiner Sicht noch immer viel zu wenige Menschen kennen.

Zum Schluss sei noch eine Sache erwähnt, die auf keinen Fall untergehen sollte. Es gibt Regionen wie Berlin zum Beispiel, in denen ist die Startup Szene sehr groß und wächst kontinuierlich.

Viele Startup Gründer ziehen in diese Regionen, weil sie dort eine Gemeinschaft von gleichgesinnten vorfinden. Das ist ebenfalls ein ganz wichtiger Vorteil im Network Marketing. Hier musst du nicht umziehen um gleichgesinnte zu finden. Du hast eine Community innerhalb deines Partnerunternehmens. Auf den Veranstaltungen deines Partnerunternehmens kannst du dich mit anderen gleichgesinnten austauschen und vernetzen. Du hast in einem Team die Möglichkeit dich mit gleichgesinnten zu umgeben und mit diesen gemeinsam zu wachsen. Als Unternehmer und gerade als Network Marketer ist es wichtig sich mit gleichgesinnten zu umgeben.

Mit Menschen, die gleiche oder ähnliche Ziele haben, ist es einfacher. So hast du Menschen um dich herum die in die gleiche Richtung gehen wie du und du hast in der Regel einen Mentor, der dir gerne hilft, deine Ziele zu erreichen.

Vielleicht ist Network Marketing eine Alternative für dich. Wenn ich mit diesem Artikel dazu beitragen konnte, dass du etwas genauer über Network Marketing nachdenken möchtest, dann freut mich das sehr.

Wie siehst du Network Marketing als Alternative zum klassischen Startup? Ich freue mich über deinen Kommentar dazu.

Viele Grüße dein

Oliver Schirmer

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war und dir gefallen hat, dann unterstütze meine Arbeit indem du den Beitrag mit deinem Netzwerk teilst...

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein geheimes MLM Business

Gratis Präsentation zeigt...

  • Wie Du bis zu 590,67, - Euro im Jahr sparst
  • Je Empfehlung zwischen 40 bis 1.700 Euro verdienst
  • Differenzprovisionen auf Dein Team von 7 bis 275+ Euro verdienst
  • Direktvertriebler (ohne Struktur) bis zu mtl. +10.000 Euro verdienen
chevron-down

Hey, bleib up to date :-)

Blog Updates 

Verpasse keine neuen Artikel und werde automatisch benachrichtigt sobald neuer Content online ist...