Break-Even-Point – die Break-Even-Point Formel für Network Marketer

Was ist der Break-Even-Point im Network Marketing?

Der Break-Even-Point ist der Punkt, an dem du in die Gewinnzone kommst. Er ist die Schwelle, an der du beginnst mit deinem Unternehmen rentabel zu werden. Das bedeutet, in deinem Network Marketing Business sind die Erlöse höher als deine Kosten.

Viele Networker unterliegen hier aber einem kleinen Gedankenfehler. Sie denken, dass sie mit nahezu jedem Euro, den Sie verdienen einen Gewinn erzielen, da im Network Marketing so gut wie keine Fixkosten entstehen. Aber auch die Zeit, die du einsetzt, musst du als Kostenfaktor zum Beispiel berücksichtigen. Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Kosten die entstehen. Wie du deinen Break-Even-Point ausrechnest, zeige ich dir gleich.

Break Even Point einfach erklärt - Break Even Point Formel im Network Marketing

Break-Even-Analyse -- was ist das & ist sie notwendig?

Der Break-Even-Point ist eine wirklich sinnvolle Größe, die du nicht nur für deine Unternehmensplanung verwenden kannst, sondern du kannst diese Größe für nahezu alle Bereiche deines Geschäfts nutzen.

Nehmen wir zum Beispiel das Marketing. Du kannst mit dem Break-Even-Point errechnen, wann zum Beispiel eine Werbeaktion wie zum Beispiel ein Mailing sich für dich rechnet. Daher ist eine Break-Even-Analyse in deinen wichtigsten Kernbereichen sinnvoll und du solltest diese immer wieder einsetzen.

Im ersten Schritt geht es also darum, dass du für dich eine Break-Even-Analyse durchführst. Diese beantwortet dir die Frage, was du tun musst, um profitabel zu werden. Ermittle dann im Anschluss deinen persönlichen Break-Even-Point und erstelle dir daraus eine Faktenbasierte Zielplanung.

Mit   Network Marketing zum Ziel

Mein geheimes MLM-Business

Gratis Business-Präsentation anfordern:

envelope
angle-double-right

Der Break-Even-Point ist für deine Unternehmensplanung als Networker gerade zu Beginn deiner Tätigkeit eine wichtige Größe, an der du dich orientieren kannst. Sobald du deine ersten Monatsplanungen machst, solltest du deine Monatsziele mindestens so hoch setzen, das Sie deinen Break-Even-Point übertreffen.

Deshalb erstelle im ersten Schritt eine Liste und liste darin alle deine Fixkosten aber auch über deine variablen kosten, die du hast, auf. Fixkosten sind Kosten, die immer wiederkehrend sind und auf die
du unter gar keinen Umständen verzichten willst. Dazu gehören:

Fixkosten 

  • Betriebliche und wichtige Versicherungen.
  • Marketingbudget / Marketingkosten.
  • Monatliche Produktbestellungen / Autoship
  • Telefonkosten.
  • Büromiete, falls du ein Büro haben willst.
  • Personalkosten (hierzu zähle ich alle Kosten die ich aufwenden muss, um mir die Arbeitskraft anderer zu kaufen. Beispiel Steuerberater/Buchhaltung, persönliche Assistentin aber auch Freelancer die mir gewissen Arbeiten abnehmen sollen etc.)
  • Leasing.
  • Finanzierung.
  • Kredite.
  • Krankenversicherung.
  • Altersvorsorge.
  • Steuer.

Variable kosten

  • Reisekosten wie z. B. Bus, Bahn und Flugtickets oder wenn du dir ein Auto mietest, um vor Ort flexibel zu sein.
  • Porto und Versandkosten.
  • Zeitfaktor/Zeiteinsatz wie unten errechnet (Anz. Arbeitsstunden pro Monat x z. B. 62,50 €)

Anmerkung: Die Aufzählung ist nicht als vollständig anzusehen. Bitte schau bei dir alle deine Posten durch und erstelle deine eigene Liste mit Fixkosten und Variablen kosten.

Wichtig auf der Kostenseite ist auch der Zeitfaktor, den du einsetzt. Zeit ist das wertvollste Gut, das du hast. Deshalb musst du die Zeit auch als Kostenfaktor mit einbeziehen. Nur wenn du auch deine Zeit, die du einsetzt berücksichtigst, siehst du, ob es sich auf Dauer lohnt die Zeit auch zu investieren.

Bitte sei hier aber sehr ehrlich zu dir. Beachte bei den Zeiten wirklich nur die Zeiten, die du auch für Einkommens bringende Aktivitäten verwendest. Viele Networker haben ein Umsetzungsproblem. Sie setzen nämlich die falschen Dinge um. Zeit um Visitenkarten zu drucken oder Logos zu entwerfen hat in dieser Berechnung nichts zu suchen. Da es nichts mit der Tätigkeit eines Vertriebspartners im Network Marketing zu tun hat.

Wie errechnest du deinen Stundenwert. Du beantwortest dir im ersten Schritt zwei Fragen (Hier geht es um deine jetzige Zielsetzung. Wenn du hier etwas veränderst, dann musst du diesen Punkt erneut neu berechnen)

  1. Wie viel möchtest du jährlich (Netto-)verdienen? Beispiel 150.000 €
  2. Wie viel Zeit möchtest du dafür aufwenden.

Diese zwei Fragen gelten zunächst, wenn du neu startest. Falls du schon länger im Network Marketing bist oder bereits ein Einkommen beziehst egal, ob als Networker oder Angestellter, dann kannst du dieses Einkommen und den dafür aufgewendeten Zeiteinsatz zugrunde legen.

Nun berechnest du, wie viel eine Stunde von dir Wert ist, gemessen anhand der oben festgelegten Faktoren. Beispiel 150.000 € p.a. bei 300 Arbeitstagen im Jahr a’ 8 Stunden Arbeit pro Tag.

Wert einer Arbeitsstunde = 150.000 € / 2400h (300T × 8h) = 62,50 €

Anmerkung:
Wenn du diesen Stundenlohn als Angestellter hast, dann musst du schauen, dass dein Stundenlohn als Selbständiger deutlich darüber liegt damit sich eine selbständige Tätigkeit wie Network Marketing für dich lohnt.

Die Break-Even-Point Formel

Wenn du deinen Break-Even-Point genau berechnen willst, dann musst du wie bereits erwähnt zum einen deine Fixkosten kennen. Du musst also die Ausgabenseite kennen und auf der anderen Seite musst du wissen, wie viel Produkte, von welcher Produktsorte, du verkaufen musst. Das bedeutet du musst wissen, wie viel Geld (Provision) dir ein Kunde im Schnitt bringt und wie viel er dir im Laufe der Zeit insgesamt einbringt, Stichwort Customer Lifetime Value.

Ebenfalls musst du für dich den Zeitraum festlegen, bis wann du spätestens deinen Break-Even-Point erreicht haben willst bzw. erreicht haben musst.

Zu Beginn reicht es allerdings (wir wollen die Sache ja nicht unnötig verkomplizieren), wenn du weißt, wie viel du im Schnitt an einem Kunden verdienst und wenn du dein Team aufbaust, dann musst du ebenfalls wissen, wie viel du im Schnitt an einem Teampartner pro Monat verdienst.

Break-Even-Point berechnen -- Beispiel

In diesem Abschnitt möchte ich dir ein praktisches Beispiel geben, wie du deinen Break-Even-Point berechnen kannst. Aufgrund deiner Analyse ergeben sich die untenstehenden Werte.

Beispiel:

  • Fixkosten monatlich = 3000 €
  • Variable kosten= 3000 €

Gesamtkosten = 6000 €

  • Verdienst pro neuem Kunden(Einmalige Provision) = 150 €
  • Verdienst pro Kunde (aktive & inaktive) wiederkehrend pro Monat = 10 € → Ich persönlich rechne mir diesen Punkt ebenfalls immer aus. Dann weiß ich, was ich selbst leisten muss, um auf Dauer dieses wiederkehrende Einkommen zu erzielen.
  • Verdienst pro Vertriebspartner(aktive & inaktive) in deiner Struktur pro Monat = 10 €

Break-Even-Point aus Eigenumsatz = 6000 € / 150 € = 40 Neukunden pro Monat

Break-Even-Point aus bestehendem Kundenstamm = 6000 € / 10 € = 600 eigene Kunden gesamt

Break-Even-Point aus Teamumsatz = 6000 € / 10 € = 600 Teampartner

Daraus kannst du nun für dich folgendes erstes Ziel festlegen. Zum Beispiel jeden Monat 40 Neukunden gewinnen bis mindestens 600 eigene Kunden gewonnen wurden und 600 Teampartner aufbauen. Dann hast du, 12.000 € wiederkehrendes Monatseinkommen. Um Break-Even zu sein würde es reichen, wenn du eines der beiden Ziele erreichst.

Das sind die Zahlen, die du benötigst, um in den einzelnen Bereichen quasi Break-even zu sein. Wie du siehst, ist es nicht schwer den Break-Even-Point zu ermitteln. Je nach Marketingplan und je nachdem welche Bonusstufe du innerhalb deines Unternehmens hast, musst du für dich die Berechnungen individuell anpassen. Das kann ich natürlich hier nicht tun, da du deinen Break-Even-Point natürlich individuell für dich berechnen musst.

Mein Tipp für Starter:

Sorge dafür, dass du deine Fixkosten und deine variablen kosten zu Beginn so niedrig wie möglich hältst und die Ausgaben bestmöglich für Investitionen verwendest die dir zeitnah und langfristig dein Einkommen erhöhen wie zum Beispiel Ausgaben für Marketing z.b. Werbeanzeigen.

Am besten erstellst du dir einmal eine Tabelle in Excel oder mit Google Tabellen usw. und schon kannst du diese Tabelle nicht nur für deine monatliche Zielplanung nutzen, sondern auch in Windeseile deinen Break-Even-Point anpassen und berechnen.

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war, dann würde ich mich freuen, wenn du meine Arbeit hier unterstützt und sie mit deinem Netzwerk teilen würdest. Man weiß nie für wen diese Informationen gerade in diesem Moment hilfreich ist.

Außerdem freue ich mich über deine Gedanken zu diesem Thema und dein Feedback. Schreibe mir dazu gerne einen Kommentar und vernetze dich gerne mit mir über meine anderen Kanäle.

Weitere wertvolle Tipps erhältst du, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst.

Ich freue mich von dir zu hören und wünsche dir weiterhin alles erdenklich Gute.

100% KOSTENLOSES Webinar: „RAUS AUS DEM HAMSTERRAD – WIE SIE IN ZUKUNFT VON ZU HAUSE AUS IHR GELD VERDIENEN“ ( Mit einer pfiffigen Methode nebenberuflich, zeitliche & finanzielle Unabhängigkeit erreichen… ) – hier ansehen

Ich hoffe, Du hast heute etwas Nützliches aus meinem kostenlosen Training gelernt & konntest etwas für dich selbst mitnehmen. Fühl dich frei, die Tipps anzuwenden, um die Ergebnisse in deinem Business zu erzielen, die du dir wünschst.

Hat Dir dieser Beitrag irgendwie geholfen?

Wenn JA, dann würde ich mich in diesem Fall über deinen Kommentar unten am Ende des Beitrages freuen. Ebenfalls freue ich mich, wenn du mit Hilfe der Schaltflächen diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen würdest, wenn du der Meinung bist, dass dies deinem Netzwerk einen Mehrwert bringen würde.

Gratis Trainings: Oliver Schirmer`s Blog

Für noch mehr Trainings und Tipps: Tritt meiner Facebook-Gruppe bei, folge mir auf meiner Instagram-Seite und abonniere meinen YouTube-Kanal

PS: Möchtest Du dein Geschäft online aufbauen so wie ich es tue? Hier findest du eine Übersicht und eine kostenlose Testversion desselben Systems, mit dem ich täglich Leads und Verkäufe generiere: Gratis Webinar ansehen & kostenlose Testversion starten

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war und dir gefallen hat, dann unterstütze meine Arbeit indem du den Beitrag mit deinem Netzwerk teilst...

oliverschirmer

Oliver Schirmer ist gelernter Industriemechaniker. An seinem 21. Lebensjahr hatte er beschlossen diesen Beruf an den Nagel zu hängen und ist seit dem Jahr 2005 im Strukturvertrieb bzw. Network Marketing tätig. Er konnte bereits mehr als 274 Personen Firstline sponsern und viele hundert eigenen Kunden gewinnen. In seinem aktuellen MLM Unternehmen dem Marktführer Strom und Gas, welcher jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt baut er erneut ein erfolgreiches Team von gleichgesinnten auf die gemeinsam großes bewegen wollen. Oliver Schirmer baut sein Team überwiegend über Internet Marketing auf. Er nutzt aber auch Strategien aus der alten "Vertriebsschule" die er hauptsächlich in vielen Jahren Finanzdienstleistung gelernt hat um diese mit Methoden des Online Marketings zu verbinden. Hier auf diesem Blog schreibt er über die Themen Network Marketing - Affiliate & Online Marketing und gibt viele seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet weiter. Mehr über mich erfährst du über den Button "Zur Person"

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
error

Gefällt dir der Blog? Bitte teile ihn mit deinem Netzwerk :)

Mein Geheimes MLM Business

  • Absolut Krisensicher
  • Hohe Abschluss-,Folge-& Differenzprovisionen
  • Mehr als 30.000 NEUKUNDEN monatlich
  • 100% online ausführbar - Du musst keinen Schritt vor die Tür setzen
  • Gigantischer Milliardenmarkt
  • Unterstützung-Webinare u.v.m

Gratis Business Präsentation jetzt anfordern:


(Du erhälst die Business-Präsentation anschließend sofort automatisch in Deinem Mail-Postfach, sowie weitere ergänzende Infos via Newsletter. Du kannst Dich jederzeit am Ende jeder Mail austragen.) label