Die positiven Eigenschaften in anderen sehen

Sollten wir nicht mehr die positiven Eigenschaften eines Menschen sehen?

Gestern Abend als ich vor meinem PC saß um noch ein paar Dinge zu erledigen lief im Hintergrund der Fernseher.Ich weiß nicht welche Sendung da lief und um welche Personen es dort ging. Ich habe nur mitbekommen das dort Menschen über die Fehler Prominenter gesprochen haben und mir fiel auf in was für einer Welt wir doch manchmal leben.
Da wird sogar aus Fehlern die andere machen eine Fernsehsendung gemacht.So als ob wir selbst niemals Fehler machen.Ich musste sofort an eine Geschichte denken die ich vor langer Zeit einmal in Dale Carnegies Buch Wie man Freunde gewinnt gelesen hatte.

Ich Zitiere diese Geschichte hier weil ich glaube das keiner die Geschichte besser erzählen kann als die betroffenen Person selbst. Diese Geschichte zeigt aber eindeutig wie es wirklich sein sollte und warum man eine solche Fernsehsendung nicht braucht.Dale Carnegie veröffentlichte diese Geschichte in seinem Buch wie man Freunde gewinnt. Die Geschichte war nicht von Dale Carnegie selbst, sondern von einem Mann Namens W.Livingston Larned, der Sie „Vater vergisst“ genannt hatte.Diese Geschichte zeigt uns warum wir oft nur das schlechte an anderen Menschen sehen und wie wichtig es ist die positiven Seiten eines Menschen zu erkennen.

Hier die Geschichte:

„Hör zu, mein Sohn, ich spreche zu dir, während du schläfst, die kleine Faust unter der Wange geballt,die blonden Löckchen verklebt auf der feuchten Stirn. Ich habe mich ganz allein in dein Zimmer geschlichen.Vor ein paar Minuten, während ich in der Bibliothek über meiner Zeitung saß, erfasste mich eine Woge von Gewissensbissen. Reumütig stehe ich nun an deinem Bett.

Ich musste daran denken, dass ich böse mit dir war, mein Sohn. Ich habe dich ausgescholten, während du dich anzogst,weil du mit dem Lappen nur eben über dein Gesicht gefahren bist. Ich stellte dich zur Rede,weil deine Schuhe schmutzig waren. Ich machte meinem Ärger hörbar Luft, weil du deine Sachen auf den Boden fallen ließest. Auch beim Frühstück fand ich manches auszusetzen. Du verschüttetest den Inhalt deiner Tasse. Du schlangst das Essen hinunter. Du stütztest die Ellenbogen auf den Tisch. Du strichst die Butter zu dick aufs Brot. Als du zu deinen Spielsachen gingst und ich mich auf den Weg zur Arbeit machte, da hast du dich umgedreht, gewinkt und mir zugerufen: „Auf Wiedersehen, Daddy!“ doch ich runzelte die Stirn und gab zur Antwort:

Mit   Network Marketing zum Ziel

Mein geheimes MLM-Business

Gratis Business-Präsentation anfordern:

envelope
angle-double-right

„Halte dich gerade und mach keinen solchen Buckel!“ Am späten Nachmittag ging es von neuem los. Als ich die Straße heraufkam, sah ich, wie du auf dem Boden und mit Murmeln spieltest. Die Strümpfe waren an den Knien durchgewetzt. Ich beschämte dich vor deinen Freunden und befahl dir, vor mir her ins Haus zu gehen.Strümpfe sind teuer – wenn du sie selber kaufen müsstest, würdest du mehr Sorge dazu tragen!

Das, mein Sohn, warf dir dein Vater vor!

Weißt du noch, später, als ich meine Zeitung las, da kamst du in die Bibliothek, schüchtern, in deinen Augen eine Spur von Traurigkeit. Als ich über den Rand der Zeitung blickte, ungeduldig, weil ich nicht gestört sein wollte, da bliebst du in der Tür stehen. „Was willst du?“ schnauzte ich dich an. Du sagtest nichts, stürmtest nur mit einem Satz durchs Zimmer, warfst mir die Arme um den Hals und küsstest mich, und deine kleine Arme drückten mich mit einer Zuneigung, die Gott selber in dein Herz gepflanzt hat und die trotz aller Vernachlässigung immer weiterblühte.

Plötzlich warst du weg, ich hörte dich die Treppe hinauftrappeln. Kurz nachdem du weggegangen warst, mein Sohn,glitt mir die Zeitung aus den Händen, und eine grauenhafte Angst erfasste mich. Was war aus mir geworden?

Vorwürfe und Tadel ohne Ende – damit vergalt ich dir, dass du ein Kind warst.Nicht dass ich dich nicht liebe – ich habe nur zu viel von dir erwartet und dich nach dem Maßstab meiner eigenen Jahre beurteilt,als ob du schon erwachsen wärst. Dabei ist doch so manches an dir gut und schön und echt gewesen.Dein kleines Herz war groß wie der erwachende Tag hinter den Hügeln. Das zeigte sich in deinem plötzlichen Entschluss,auf mich zuzustürmen und mir einen Gutenachtkuss zu geben. Das ist das Wichtigste, mein Sohn, alles andere zählt nicht mehr. Ich bin in der Dunkelheit an dein Bett geschlichen und habe mich beschämt daneben hingekniet.

Das ist ein schwaches Bekenntnis; aber ich weiß, du würdest nicht verstehen, was ich meine, wenn ich dir alles bei Tageslicht erzählen würde.Doch von morgen an werde ich ein richtiger Daddy zu dir sein. Wir werden dicke Freunde werden, und ich werde mit dir traurig sein, wenn du traurig bist und mit dir lachen, wenn du lachst. Eher werde ich mir die Zunge abbeißen, als ein vorwurfsvolles Wort aus meinem Mund zu lassen.Und unablässig werde ich mir sagen: „Er ist ja noch ein kleiner Junge, nichts als ein kleiner Junge!“

Ich fürchte, ich habe dich als Mann gesehen. Doch wenn ich dich jetzt anschaue,wie du müde und zusammengekauert in deinem Bettchen liegst, dann sehe ich, dass du noch ein kleines Kind bist.Erst gestern noch trug dich deine Mutter auf dem Arm, und dein Köpfchen lag an ihrer Schulter. Ich habe zu viel von dir verlangt, viel zu viel.“
Verlangen wir nicht auch manchmal zu viel von anderen und zu wenig von uns selbst? Keine Sorge ich werde jetzt nicht philosophisch werden aber ist es nicht so? Wir legen machmal Maßstäbe an anderen Menschen an die würden wir bei uns selbst nie anlegen. Wenn wir  positivere und bessere Beziehungen möchten dann müssen wir uns stärker auf die positiven Eigenschaften und Seiten eines Menschen konzentrieren.

 

 

 

Ich wünsche Dir maximalen Erfolg und gute Freundschaften

Herzlichst

Oliver Schirmer

Skype oliverschirmer82

Interesse an einer Zusammenarbeit?

Hier klicken für weitere Informationen

Du brauchst mehr Interessenten für dein Network Marketing Geschäft?

www.oliverschirmer.net

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war und dir gefallen hat, dann unterstütze meine Arbeit indem du den Beitrag mit deinem Netzwerk teilst...

Comments

  • 3. Juli 2013

    Exceptional access! I discovered it very appealing. I’ll inspect back later to see if additional articles are added.

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

103 direkte Partner in 13 Monaten!

Hole dir jetzt mein bewährte Schritt für Schritt Anleitung.

chevron-down

Hey, bleib up to date :-)

Blog Updates 

Verpasse keine neuen Artikel und werde automatisch benachrichtigt sobald neuer Content online ist...