Neukundengewinnung im MLM – 16 Tipps für neue Kunden

Wie funktioniert die Neukundengewinnung?
Wie komme ich an neue Kunden und Vertriebspartner?
Welche Wege der Neukundengewinnung sind die besten?

Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Networker gerade zu Beginn ihrer Networker Karriere. Ich möchte dir in diesem Artikel gerne einige Tipps und Wege zur Neukundengewinnung aufzeigen und hoffe, dass dir diese Tipps ebenso weiterhelfen, wie sie mir geholfen haben.

Neukundengewinnung - 16 Tipps 📊✅

Ich fokussiere mich in diesem Artikel ausschließlich auf das Thema Neukundengewinnung. Wie man neue Vertriebspartner findet, habe ich bereits an anderer Stelle hier im Blog geschrieben. Du findest diesen Artikel hier.

Vorab sei gesagt, dass es etliche Wege der Neukundengewinnung gibt. Ich werde dir im folgenden einige Möglichkeiten präsentieren, werde dir aber am Ende des Artikels auch meine ganz ehrliche Meinung sagen und dir aufzeigen wie du unbedingt starten solltest.

Schau, es gibt wirklich viele Möglichkeiten neue Kunden zu gewinnen aber es kommt immer darauf an, über welche Erfahrungen du verfügst. Bist du bereits ein gestandener Vertriebler oder erfahrener Networker, dann kannst du natürlich auch mal exotischere Wege der Neukundengewinnung beschreiten als dies ein Einsteiger tun sollte. Wer nie gelernt hat zu verkaufen, der sollte sich im ersten Schritt genau die Fähigkeiten des verkaufens aneignen und ganz klassisch mit der eigenen Namensliste beginnen. Mehr dazu am Ende des Artikels.

Mit   Network Marketing zum Ziel

Mein geheimes MLM-Business

Gratis Business-Präsentation anfordern:

envelope
angle-double-right

Neukundengewinnung: 16 Tipps & Wege zu neuen Kunden im Network Marketing

1.Kenne deine Zielgruppe.

Wenn du denkst wie viele Networker, dann wirst du auf die Frage wer ist dein Kunde antworten, natürlich jeder. Das ist auch verständlich, denn die meisten Menschen denken, dass das Produkt von dem man selbst so begeistert ist auch alle anderen Menschen mögen und brauchen werden.

Das Problem an dieser Denkweise ist, dass dies nicht wahr ist. Stelle dir mal vor du vertreibst oder vermittelst Energieverträge zum Beispiel Strom und Gas. Dann kann man natürlich sagen, dass jeder ein potenzieller Kunde ist. In diesem Bereich stimmt das tatsächlich. Ich würde aber behaupten das dies die Ausnahme ist.

Dennoch gibt es auch hier gewisse Zielgruppen, die deutlich mehr von der Dienstleistung profitieren als andere, weil sie zum Beispiel deutlich mehr sparen können oder eine Ersparnis für sie viel wichtiger ist als für andere. Strom und ggf. Gas und Wärme nutzt ja schließlich bereits jeder, aber trotzdem profitieren manche Unternehmen und Personenkreise deutlich mehr als andere.

In anderen Branchen zeigt sich das sogar noch deutlicher. Es gibt Branchen wo die Produkte tatsächlich jeder gebrauchen könnte, aber es keine Notwendigkeit bzw. dringlichen Bedarf für die Produkte gibt. Hier muss erst der Bedarf beim Interessenten geweckt werden. Auch hier gibt es Zielgruppen bzw. Personenkreise, die deutlich mehr profitieren und ein viel höheres Interesse an den Produkten haben werden als andere.

Ein Kosmetiksalon, wird wahrscheinlich eher Interesse haben deine Kosmetikprodukte zum verkauf anzubieten als der Handwerker um die Ecke. Was nicht heißt, dass der Handwerker nicht auch ein potenzieller Interessent sein kann. Ich denke, du verstehst was ich damit meine.

Die Sache ist die, wenn eine bestimmte Zielgruppe ein ganz bestimmtes Problem hat, welches du hervorragend lösen kannst, dann hast du es sehr einfach im Verkauf. Denn du hast die Lösung für das Problem im Gepäck. Löst du ein ganz spezielles Problem einer spezifischen Zielgruppe, dann ist nicht nur der Verkauf leichter, sondern du bekommst auch deutlich leichter Empfehlungen und wirst gerne an andere Menschen mit ähnlichen Problemen weiterempfohlen.

leider haben trotz dieser Tatsache viele Menschen recht wenig Lust darüber nachzudenken, sondern laufen lieber blindlings drauf los und wundern sich dann, warum es nicht so richtig funktionieren will. Daher solltest du lieber etwas Zeit investieren und dich zunächst fragen…

  • Wen möchte ich überhaupt als Kunden haben?
  • Welchen Menschen kann ich am besten dabei helfen ihre Probleme zu lösen?
  • Welchen Menschen kann ich am effektivsten helfen?
  • Welchen Menschen ist das Problem überhaupt bewusst?
  • Welchen Beruf übt die Person aus?
  • Wo treffe ich diese Menschen am besten an?
  • Wie und mit welchem Medium kann ich sie am besten erreichen?
  • Was will mein idealer Kunde am liebsten erreichen?
  • Welche Probleme / Herausforderungen hat die Person?
  • Wie spreche ich diese Probleme am besten an?
  • Was sind aus Kundensicht die Kaufargumente für das Produkt?
  • Was sind aus Kundensicht Argumente gegen das Produkt?
  • Welche Emotionen hat die Person in Hinsicht auf das Thema?
  • Welche Emotionen sollte ich ansprechen und welche nicht?

Diese Fragen sind wichtig. Wer seine Zielgruppe ganz genau kennt, der weiß, wer seine Kunden sind und wer nicht, der weiß wie er mit ihnen kommunizieren und sie ansprechen muss um zum Ziel zu gelangen. Egal ob Verkaufsgespräch Face to Face oder Verkaufstext auf einer Webseite, du musst wissen wie du die Menschen ansprichst, die du haben möchtest.

2.Reichweite aufbauen und Sichtbar werden sowie deinen Bekanntheitsgrad steigern.

Wer neue Kunden gewinnen will, der muss entweder mit anderen Menschen auf irgendeine Art und Weise ins Gespräch kommen oder es schaffen, dass Menschen auf ihn zukommen. Wer seine Neukundengewinnung steigern will, der muss also seinen Bekanntheitsgrad steigern und muss mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen.

Strategie 1:1

Dabei kannst du die Strategie 1:1 nutzen, bei der du tagtäglich eine gewisse Anzahl an Menschen kontaktierst oder du nutzt die Strategie 1:viele.

Strategie 1:viele

Bei der Strategie 1:viele Nutzt du einen Hebel um mit einer Aktion möglichst viele Menschen deiner Zielgruppe zu erreichen. Du kannst hier zum Beispiel Social Media nutzen. Du gehst zum Beispiel auf Facebook und machst ein FB Live. Hie sprichst du und so viele Menschen wie wollen können deiner Message lauschen. Aber das will ebenfalls gelernt sein und du solltest von reinen Verkaufsvideos auf FB absehen. Versorge deine Zielgruppe mit Mehrwert und zeige ihnen nebenbei zum Beispiel wo sie weitere Informationen erhalten können.

Weitere Möglichkeiten um Reichweite aufzubauen sind:

  • Facebook
  • Instagram
  • Linkedin
  • Xing
  • Youtube
  • Eigener Blog
  • E-Mail Marketing
  • Werbeanzeigen PPC
  • Fernsehen
  • Radio
  • Presseberichte/Artikel
  • Interviews
  • Flyer
  • alles was dir sonst noch einfällt. Du kannst deine Bekanntheit mit nahezu jeder Maßnahme steigern.

Tipps um eine gute Reichweite zu erzielen

  • Achte auf Mehrwert und Inhalte. Diese müssen gut und relevant für deine Zielgruppe sein.
  • Sei du, alle anderen gibt es bereits. Sprich mit den Menschen so wie du bist. Zeige dich und spiele keine Rolle. 
  • Polarisiere. Habe eine Meinung auch wenn sie nicht jedem passt. Denke daran, du willst nicht alle, sondern die richtigen!
  • Sei unterhaltsam.
  • Achte auf Interaktion. Interagiere mit deinem Publikum und deinen Lesern.
  • Platziere deine Inhalte dort, wo sich deine Zielgruppe aufhält.
  • Nutze einen Blog und betreibe E-Mail Marketing.
  • Promote und bewerbe deine Inhalte.
  • Schaffe Anreize, um deine Inhalte zu teilen.
  • Poste zur besten Uhrzeit. Wann sind deine Follower online?
  • Kommentiere andere Blogs und Postings von anderen.

3.Telefonakquise

Die Telefonakquise ist eine der schnellsten Wege der Neukundengewinnung. Du bekommst sofortiges Feedback und kannst herausfinden, ob du es mit einem ernsthaften Interessenten zu tun hast oder eben nicht.

Tipps für die erfolgreiche Neukundengewinnung in der Telefonakquise

  • Versetze dich in einen guten emotionalen Zustand.
  • Spreche die Emotionen deines Gegenübers an.
  • Habe eine gute Einstiegsfrage, die den Interessenten sofort aufmerksam macht.
  • Informationen über den potenziellen Kunden einholen. Betreibe Recherche.
  • Knackiger Leitfaden bzw. knackiger Einstieg. Du solltest die Eckpunkte des Leitfadens kennen, so verlierst du nie die Orientierung im Gespräch und kannst dein Gespräch zu jederzeit professionell führen.
  • Vermeide allgemeine Phrasen wie, wir sparen ihnen Zeit und Kosten. Werde präzise und zeige kurz und prägnant bei was genau und wie du konkret helfen kannst.
  • Führe Statistik und kenne deine Quoten. Wie viele Telefonate/Anrufversuche benötigst du für einen Termin bzw. Abschluss usw.
  • Schaffe dir eine optimale Umgebung für die Telefonakquise. Du solltest dich dabei wohlfühlen und eine Umgebung haben die dir gefällt und dich ungestört terminieren lässt.
  • Telefoniere gerne im stehen. Das wirkt sich gut auf deine Stimme und das Selbstvertrauen in deiner Stimme aus.
  • Bevor du startest, führe ein Warm-up Gespräch mit jemandem den du kennst. Gerade wenn du eine längere Zeit nicht gesprochen hast, dann macht das definitiv Sinn. Beim zweiten Gespräch hört sich dann deine Stimme deutlich besser an.
  • Komme schnell zum Punkt. Mache es anders und besser als alle anderen.
  • Sei präsent im Gespräch und konzentriere dich auf deinen Gesprächspartner.
  • Sei ruhig und gelassen in der Einwandbehandlung. Der Profi kennt die Einwände und weiß gekonnt mit ihnen umzugehen.
  • Mache dir gerne Gesprächsnotizen.
  • Sei stets freundlich.
  • Erzeuge Bilder in deinem Gesprächspartner durch eine bildhafte Sprache und nutze dazu gerne Redensarten und Sprichwörter.
  • Stelle offene Fragen um mehr über den Gesprächspartner und seine Bedürfnisse zu erfahren.
  • Setze dich nicht unter Druck. Führe täglich deine Mindestanzahl an Calls. Zum Beispiel 10. Erstelle dir für diesen Tag eine Liste mit den Menschen, die du heute kontaktieren wirst und telefoniere diese ab. Setze dir dabei ein Mindestziel zum Beispiel 10 Gespräche. Das hilft dir für den Einstieg.
  • Sichere den Termin ab und bestätige die Details wie Ort & Uhrzeit.
  • Sorge dafür das der Gesprächspartner neugierig auf das Gespräch wird.

4.Landingpage zur Leadgenerierung einsetzen.

Ich bin immer wieder erstaunt wie wenige Networker das Internet nutzen, um Leads zu generieren. Jeder Networker sollte eine Webseite haben, mit der er gezielt Leads und Anfragen generieren kann. Der schnellste Weg zur Neukundengewinnung ist das Aufsetzen einer Landingpage die auf deine Zielgruppe abgestimmt ist.

Danach schaltest du Werbung an deine Zielgruppe. Diese gelangt auf die Webseite, füllen im besten Fall die Anfrage aus und senden diese ab. Du bekommst die Anfrage und kannst diese nach-telefonieren. Das ist der einfachste Funnel den du aufsetzen kannst. Und das solltest du auch tun.

Merkmale einer guten Landingpage

  • Die wichtigsten Elemente sollten Above the Fold sein. Das bedeutet, dass sie ohne scrollen sofort in der aktuellen Ansicht sichtbar sind.
  • Verwende eine Headline & Subheadline die das Interesse des Besuchers weckt. Der Besucher sollte kurz und bündig erfahren was ihn auf dieser Seite erwartet und natürlich sein Interesse wecken.
  • Verwende ein Bild oder ein Video auf der Seite. Menschen verstehen etwas schneller und besser, wenn sie zum Text noch etwas sehen können.
  • Whats in it for me? Was hat der Besucher davon, wenn er seine Kontaktdaten einträgt? Was sind die Benefits? Was ist der Emotionale nutzen? Was hat der Besucher davon, das er deine Informationen anfordert?
  • Was lernt der Besucher wenn er sich zum Beispiel das kostenlose Ebook herunterlädt?
  • Nutze Testimonials. Wenn du Testimonials deiner Kunden hast oder gar Videos, dann packe diese ebenfalls auf die Seite. Das erhöht das Vertrauen und die Menschen tragen sich eher ein.
  • Garantien, Zertifikate und sogenannte Trust Symbole. Hast du garantiert schon einmal gesehen. Das sind zum Beispiel „Bekannt aus…“ und dazu das Logo von einem Fernsehsender etc. Das alles trägt dazu bei, dass Vertrauen deiner Besucher zu steigern und verbessert somit den Erfolg deiner Landingpage.
  • Call to Action. Führe deinen Besucher und sage ihm was der nächste Schritt ist.
  • Achte auf die Farbgebung. Nutze Farben die deine Zielgruppe anspricht.

Auf Formstack.com findest du einen tollen Überblick über die Anatomie einer perfekten Landingpage sowie diese Infografik hier:

Quelle: https://www.formstack.com/the-anatomy-of-a-perfect-landing-page

5.Kreativität

Wer Kreativ ist, der findet überall neue Wege und Möglichkeiten um neue Kunden zu gewinnen. Kreativität ist übrigens nichts was einem einmal in die Wiege gelegt wurde, sondern ist auch trainierbar. Egal ob es dir leicht oder schwerfällt, wer bereit ist sich Gedanken über das Thema Neukundengewinnung zu machen, der wird zwangsläufig auf Ideen stoßen die getestet und ausprobiert werden wollen. Das Schalten einer Werbeanzeige zum Beispiel erfordert ebenfalls ein Stück weit Kreativität und ebenso das Erstellen einer Landingpage.

Tipps um deine Kreativität in Bezug auf Marketing & Neukundengewinnung zu steigern

  • Modellieren. Schau bei erfolgreichen Menschen zu dem Thema wo du Kreativität benötigst, was diese tun. Klaue oder kopiere nicht plump, sondern hole dir Anregungen und überlege wie du die Erkenntnisse für dich nutzen und umsetzen kannst.
  • Mach deinen Schreibtisch und deinen Kopf frei. Mache dich komplett frei von Ablenkungen und finde Lösungsansätze oder Ideen für dein Vorhaben.
  • Denke auf Papier. Notiere dir deine Gedanken auf Papier. Das funktioniert besser als, wenn du deine Ideen am PC notierst.
  • Lege dir Listen an. Zum Beispiel eine Liste, für gute Überschriften. Wenn du eine Überschrift liest, die deine Aufmerksamkeit weckt, notiere sie auf der entsprechenden Liste. Das gibt dir Ideen für deine nächste Headline. Gleiches kannst du für Betreffzeilen machen oder das P.s. am Ende einer Nachricht oder einer Mail. Du kannst dir solche Listen für alle Bereiche deines Marketings anlegen und dort deine Ideen und Entdeckungen sammeln. Hier empfiehlt sich das ganze elektronisch zu machen zum Beispiel mit Google Notizen.
  • Habe stets ein Notizbuch bei dir um spontane Ideen und To dos zu erfassen. Alles was du aus dem Kopf hast entlastet dich und du hast mehr Platz für Kreativität.
  • Nutze Mindmaps. Mindmaps sind eine gute Art um Etwas Komplexes sehr einfach zu strukturieren und darzustellen.
  • Geh spazieren und nutze die frische Luft um auf neue Gedanken zu kommen. Natürlich ohne Handy 🙂

6.Standardisierte abläufe.

Das ist zwar kein Weg der Neukundengewinnung aber ein wichtiger Tipp der maßgeblich zu Gewinnung neuer Kunden beiträgt. Egal welche Wege der Neukundengewinnung du nutzt, wer standardisierte Abläufe hat, der wird es einfacher in der Umsetzung und der Ausführung haben. Außerdem lässt sich so die Aktivitäten innerhalb deines Geschäfts auch an andere Übertragen.

Kläre wie ein Telefonat ablaufen soll, erstelle einen Leitfaden der funktioniert und halte dich an diese einmal erstellte Richtlinie. Einmal erstellt, kannst du sie immer wieder an neue Teampartner weitergeben und stellst sicher, dass diese bei deinen Partnern, die sie 1zu1 umsetzen ebenfalls funktionieren. So hast du eine gleichbleibende Qualität in deiner Downline und natürlich in der Neukundengewinnung.

Vorgehensweise:

Welche Aufgaben fallen bei dir und deinen Teampartnern immer wieder an? Für diese Aufgaben erstellst du Checklisten bzw. Leitfäden oder gar ein Video. Halte dich an diese Leitfäden. Sollte es Optimierungsbedarf geben, dann optimiere. Gebe diese Anleitungen an deine Partner weiter und leite sie an die Aktivitäten auf diese Art und Weise zu tun.

7.Kundengewinnung per E-Mail.

E-Mail Marketing ist für mich eines der besten Werkzeuge zur Neukundengewinnung und das aus einem ganz wichtigen Grund. Nicht jeder der sich Grundsätzlich für dein Angebot interessiert ist auch heute bereit zu kaufen. Vielleicht kann sich der Interessent dein Produkt aktuell nicht leisten oder er möchte es gerne erst zu einem späteren Zeitpunkt erwerben.

Was auch immer der Grund ist, wer es beherrscht auf eine angenehme Art und Weise sich immer wieder in Erinnerung zu rufen, der erhöht seine Chancen immer und immer wieder neue Kunden zu gewinnen. Außerdem kannst du auch an den Menschen Geld verdienen, die aktuell nein zu deinem Angebot oder deinem Unternehmen sagen.

Ich gebe dir dazu gerne ein Beispiel aus einem klassischen Bereich. Nehmen wir an, jemand interessiert sich dafür einen Teich in seinem Garten zu bauen. Er gibt Teichbau bei Google ein und stolpert über eine Anzeige, die ihm verspricht, die 7 größten Fehler beim Teichbau zu verraten damit er keinen dieser Fehler macht. Er ist interessiert, klickt die Anzeige, denn das ist ein Thema, was diese Person unter anderem zu diesem Thema interessiert. Die Person klickt auf die Anzeige gelangt auf eine Landingpage und bietet der Person an, dass sie die 7 größten Fehler als PDF Report herunterladen kann.

Die Person trägt ihre Kontaktdaten ein und bekommt automatisch das PDF in sein E-Mail Postfach. Die Person weiß nun auf was sie achten muss. Die Person kennt nun den Inhaber und das Unternehmen. Der Teichbauer oder einer seiner Mitarbeiter ruft nun die Person an. Einverständnis natürlich vorausgesetzt. Der Verkäufer macht alles richtig aber der Interessent ist erstmal nur in der Findungsphase und ist sich noch nicht ganz schlüssig, ob er einen Teich tatsächlich will.

Im Laufe der Zeit wird der Interessent immer mehr informiert und er interessiert sich immer mehr für einen schönen Teich in seinem Garten. Mittlerweile hat der Interessent schon eine klare Vorstellung davon wie es einmal werden soll. Er bekommt vom Unternehmen per E-Mail Marketing weitere wertvolle Tipps. Darüber hinaus empfiehlt das Unternehmen weitere Bücher aus eigener Herstellung oder von anderen Autoren. Da die Person grundsätzlich interessiert ist, kauft sie diese Bücher und der Unternehmer bekommt dafür eine Vermittlungsprovision. Nach ca. 1,5 Jahren ist es endlich so weit und unser Interessent hat sich entschlossen einen Teich im Garten zu Bauen.

Er hat immer wieder vom Teichbau Unternehmen angenehme E-Mails erhalten und ist nun so begeistert von diesem Unternehmen, dass er sich von sich aus sogar bei dem Unternehmen meldet. Der Verkäufer hat nun ein leichtes Spiel und kann den Interessenten als Kunden gewinnen.

Der Vorteil von E-Mail Marketing liegt in der Automation und ist eine 1:viele Strategie. Stellen Sie sich mal vor, der Teichbauer hat nicht nur unseren Interessenten aus dem Beispiel in seinem Verteiler, sondern, 100, 1000 oder gar mehrere tausende Abonnenten. Das bedeutet kontinuierlich neue Kunden für das Unternehmen und zusätzliche Einnahmequellen in den Zeiten, indem keine Hochsaison im Teichbau herrscht. Darüber hinaus ist E-Mail Marketing extrem kostengünstig und wie gesagt absolut automatisierbar.

Tipps für dein E-Mail Marketing

  • Niemals ohne Einverständnis und Double Optin Verfahren arbeiten. Es geht nicht darum Menschen ungefragt zuzuspamen, sondern um Vertrauens- und Beziehungsaufbau.
  • Wähle die richtige Software. Link Mailingboss Builderall
  • Finde den richtigen Versandzeitpunkt heraus. Wann liest deine Zielgruppe ihre Mails?
  • Verwende Betreffzeilen die Neugierde wecken. Nur wenn deine Mail geöffnet wird, dann kannst du weiter kommunizieren und deine Message überbringen.
  • Alles wichtige muss ganz oben am Anfang der Mail stehen.
  • Verwend ein P.s. am Ende der Mail. Das P.s. ist eines der meistgelesenen Elemente einer E-Mail.
  • Teste deine Betreffzeilen.
  • Komme in deinen Mails zum Punkt. Es geht nicht um die Länge, sondern um den Nutzen für den Empfänger.
  • Deine E-Mail braucht einen Handlungsaufruf (Call to Action-CTA). Sage deinem Leser konkret was die nächsten Schritte sind die er oder sie unternehmen soll.
  • Gestalte deine Mail so, dass sie leicht zu lesen und zu überfliegen ist. Vermeide zu große Textblöcke. Maximal 2 -- 3 Zeilen/Sätze pro Textblock.
  • Wenn möglich, personalisiere deine Mails und sprich die Leser direkt an.
  • Deine Mail muss einen Abmeldelink sowie ein Impressum enthalten.

Hier findest du weitere sehr gute Tipps für deinen Newsletter und dein E-Mail Marketing -> https://www.agnitas.de/e-mail-marketing-tipps-pro/

8.Kundengewinnung per Brief.

Was für die E-Mail gilt, gilt natürlich auf für die Neukundengewinnung per Brief.

Tipps zur Neukundengewinnung per Brief.

  • Achten Sie hier unbedingt auf eine Überschrift die sofort Neugierig macht und ein klares Nutzenversprechen beinhaltet. Auch hier stellt sich der Leser des Briefes die Frage, whats in it for me. Was bringt es mir wenn ich weiterlese? Die Überschrift ist das einzige Element, das dafür sorgt, dass der Leser weiterliest. 
  • Wenn die Headline gut war und der Leser weiterliest, musst du dafür sorgen, dass der Leser auch dran bleibt und jeder Satz hat nur ein Ziel, dass der Leser bis zum Schluss weiterliest. Sorge also für einen ersten guten Satz der den Leser animiert weiterzulesen. Eine gute Einleitung ist hier zum Beispiel diese hier. Während sie diesen Brief lesen, …
  • Es folgt der Hauptteil. Beschreibe hier, worum es geht und wie konkret du das Leben deines Kunden verbessern kannst. Es geht immer darum, was der Kunde davon hat, wenn er mit dir zusammen arbeitet.
  • Liefere darüber hinaus Beweise. Nutze auch hier wieder Testimonials, Garantien, Zertifikate und Trust Symbole.
  • Verwende einen Call to Action zum Schluss. Was soll der Leser als Nächstes tun?
  • Verwende ein P.s. Die P.s. Zeile wird ebenfalls sehr häufig gelesen. Ich behaupte sogar mal, das es öfter gelesen wird als alles andere im Brief und der E-Mail. Deshalb platzierst du dort nochmal eine wichtige Botschaft mit Call to Action an deine Zielgruppe.
  • Verwende hochwertiges Papier
  • Nutze lieber eine Briefmarke statt dieser Standard Werbriefmarkenaufdrucke die du tagtäglich im Briefkasten findest.
  • Schau, dass kein Absender auf dem Briefumschlag erkennbar ist. Je nachdem welches Ziel du verfolgst, zum Beispiel einen Webseitenbesuch, kann es sogar hilfreich sein auf dem Brief selbst keine Angaben zum Absender zu machen.
  • Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn du dir die Zeit nimmst oder jemanden beschäftigst, der die Adresse des Interessenten mit Hand auf den Briefumschlag notiert, dann ist diese Zeit gut investiert, da diese Briefe logischerweise geöffnet werden und das ist der wichtigste erste Schritt. Wenn du einen Brief bekommst, der nach Werbung wirkt, dann fliegen viele dieser Werbebriefe bereits ungeöffnet in den Papierkorb.

9.Gutscheine

Das Versenden oder verschenken von Gutscheinen ist ebenfalls eine tolle Möglichkeit der Neukundengewinnung oder um neue Empfehlungen zu generieren.

Tipps für die Verwendung von Gutscheinen:

  • Nutze Verknappung. Gib zum Beispiel nur eine gewisse Stückzahl auf deinen Gutscheinen an. Zum Beispiel, die ersten zehn Rückmeldungen erhalten eine Gratis Analyse. Noch besser ist es zum Beispiel eine Zeitliche Limitierung einzusetzen. Der Gutschein ist nur bis zum xx.xx.20xx gültig. So muss der Empfänger des Gutscheins bis zu diesem Zeitpunkt eine Entscheidung treffen. 
  • Nutze Gutscheine für deine Empfehlungsnahme. Der Kunde bekommt einen Tankgutschein zum Beispiel über zehn Euro für jede Empfehlung die er ausspricht.

10.Vorträge, Webinare, Messen

Falls du Vorträge zu deinem Kernthema hältst, dann steigerst du dadurch ebenfalls deine Bekanntheit. Das Gleiche gilt für Webinare. Nach einem Vortrag, sofern du gut abgeliefert hast, kommen erstens Menschen auf dich zu, die dich für weitere Vorträge anfragen können oder Menschen, die in deinem Unternehmen starten wollen und deine Produkte kaufen möchten. Auf Messen kannst du dich und dein Unternehmen ebenfalls präsentieren und mit potenziellen Kunden in Kontakt kommen. Hier kannst du jede Menge Leads generieren, die du im Anschluss an die Messe abarbeiten kannst.

11.Empfehlungsmanagement beherrschen/Referenzen.

Aus meiner Sicht der Königsweg der Neukundengewinnung ist die Empfehlung bzw. das Empfehlungsmarketing. Dieser Weg ist auch für jeden Networker ein Weg der funktioniert und den jeder gehen kann. Ausgangsbasis ist dein persönliches Netzwerk. Wichtig ist, dass du ein Empfehlungsmanagement hast das funktioniert. Generiere täglich in deinen Kundengesprächen neue Empfehlungen. Kontaktiere diese Menschen, beherrsche dein Follow-up und die Wiedervorlage für spätere Gespräche. Lerne wie du richtig Empfehlungen nimmst und dir so einen stetigen Strom an Neukunden aufbauen kannst.

Die Empfehlung gibt dir bei Menschen, die du nicht kennst einen Vertrauensvorschuss durch einen gemeinsamen Bekannten (den Empfehlungsgeber). So bekommst du einen Termin bei einer Person, die du sonst niemals kennengelernt hättest. Empfehlungsmarketing ist kostenlos, günstig und verhilft dir zu einer schnellen Unternehmensexpansion.

Tipps für deine Empfehlungsnahme

  • Sprich deine bereits bestehenden Kunden auf neue Empfehlungen an.
  • Nutze ein Wiedervorlage System, um bereits angesprochene Empfehlungen erneut zu kontaktieren, sofern dies für diese okay ist.
  • Frage bei deinen Gesprächen gezielt nach speziellen Zielgruppen. Zum Beispiel, „Wen kennen Sie, der ein Haus hat?“ „Für wen könnte diese Analyse ebenfalls interessant sein?“
  • „Wen kennen Sie, der bereits im Vertrieb tätig ist?“
  • Sei immer positiv deinen Kunden gegenüber und sorge immer für einen guten Eindruck. Sonst wird es schwer weiterempfohlen zu werden.
  • Sprich immer und überall das Thema Empfehlungen an.
  • Sei selbst der Beste Empfehler.
  • Nutze Empfehlungsgeschichten, um neue Empfehlungen zu erhalten.
  • Verweise immer wieder darauf, dass das heutige Gespräch auch nur zustande kam, weil du an den Kunden weiterempfohlen wurdest.
  • Habe ein Empfehlungsgespräch. Leitfäden helfen uns Dinge leichter zu tun. Ein leitfaden wird dir helfen das Thema Empfehlungen gerne anzusprechen, weil du vorbereitet bist.
  • Im Gespräch immer wieder das Thema Empfehlungen erwähnen und vorbereiten.
  • Triff zu Beginn des Gespräches eine Empfehlungsvereinbarung.

12.Kundengewinnung Systematisieren planen und umsetzen.

Achte darauf, das du für dich ein System zur Neukundengewinnung hast. Das hört sich mehr an als es tatsächlich ist aber es ist so immens wichtig. Viele Menschen laufen planlos durch den Network Marketing Alltag. Sie wissen einfach nicht, was konkret zu tun ist und wie es zu tun ist.

  • Du musst wissen, wie du deine Leads generierst.
  • Du musst wissen, wie viele Leads du pro Tag gewinnen und bearbeiten musst, um dein Ziel zu erreichen.
  • Du brauchst ein Skript das funktioniert, um mit deinen Interessenten zu sprechen und diese Abzuschließen.
  • Du benötigst ein System zur Wiedervorlage.
  • Dann gehts an die Umsetzung. Kontaktiere täglich so viele Menschen wie nötig, egal auf welchem Wege (nur legal und erlaubt muss es sein) bis du die notwendige Anzahl an Leads und Verkaufsgesprächen erreicht hast.

Wenn dir von deinem Partnerunternehmen kein System zur Verfügung gestellt wird, dann mach dir eins oder suche dir ein unternehmen, dass ein System zur Verfügung stellt.

13.Der erste Eindruck.

Was hat Neukundengewinnung mit dem ersten Eindruck zu tun? Einfach alles. Studien zufolge entscheiden wir Menschen in etwa 100 Millisekunden was wir von einer Person oder aber auch von einer Sache bzw. einem Produkt halten. Meistens steht dieser Eindruck dann für uns Menschen unumstößlich fest. Das kann man jetzt glauben oder nicht. Man kann es gut finden oder nicht aber dennoch sollte man über die Macht des ersten Eindrucks nicht hinwegsehen.

Nach Albert Mehrabian wirken unsere Worte auf andere zu

38% mit der Stimme
55% mit der Körpersprache
7%  mit dem Inhalt

Wenn wir etwas zu anderen Menschen sagen, dann entscheidet zu 38% Stimme, zu 55% die Körpersprache und nur zu 7% der Inhalt über die Wirkung des gesagten. Es ist also sehr wichtig wie du etwas sagst. Das, was du sagst, spielt eine untergeordnete Rolle. Wenn jemand total begeistert ist und vor lauter Begeisterung Wörter verschluckt, dann bleibt bei dir dennoch ein positiver Eindruck, weil Begeisterung ansteckend ist.

  • Achte drauf wie du dich kleidest, denn Kleider machen Leute.
  • Achte drauf wie du dich verhältst und sorge für ein gepflegtes auftreten.
  • Achte auf den Umgangston.
  • Sei stets freundlich & höflich egal wie das Gespräch auch läuft. Das heißt nicht, das du mit allem einverstanden sein musst.
  • Achte in der Neukundegewinnung auf deine Wirkung. Das ist schon mehr als die halbe Miete.

14.Online Auftritt / eigener Unternehmensblog.

Weiter oben hatten wir das Thema Reichweite und Bekanntheitsgrad angesprochen. Einen Blog würde ich jedem Networker bedingungslos empfehlen. Zum einen wirst du, wenn du es richtig machst und Suchmaschinenoptimierung betreibst über die Google Suche gefunden und bekommst so kostenfrei Besucher auf deinen Blog.

Du kannst darüber neue Leads generieren und langfristig davon profitieren. Allerdings funktioniert das nicht von heute auf morgen, sondern bedarf einer stetigen Erstellung von wertvollen Inhalten auf deinem Blog.

Es gibt aber auch noch einen anderen Grund. Es ist die Wahrnehmung bei anderen. Wenn du als Networker für ein bestimmtes Unternehmen tätig bist, dann gibt es da ja nun auch noch andere Vertriebspartner, richtig? Wenn du jetzt mit jemandem sprichst, zum Beispiel über dein Unternehmen, deine Produkte oder deine Dienstleistungen, was machen dann die meisten Menschen nachdem das Gespräch beendet ist?

Sie werfen den PC an oder zücken das Smartphone und googeln dich. Nun ist die Frage, was finden sie dort? Wenn du ein Blog mit vielen guten Artikeln hast, dann wirkt das auf die Menschen. Sie sehen, dass du ein Experte auf deinem Gebiet bist. Das führt zu besseren Ergebnissen.

Du telefonierst mit jemandem, die Person googelt dich, dein Termin findet statt. Du sprichst mit jemandem über das Geschäft? Die Person googelt dich, Bingo du hast dein Ziel erreicht, zumindest eher also ohne Blog.

Außerdem findet eine Selektion statt. Den Menschen denen nicht gefällt, was du tust, die werden bei dir nicht Kunde und fragen dich auch nicht an. Das sind nur einige wenige Vorteile eines eigenen Blogs. Es lohnt sich dieses als langfristiges, Lebensbegleitendes Projekt zu starten.

Tipps zum eigenen Unternehmensblog

  • Veröffentliche deine Inhalte regelmäßig. Zum Beispiel 1 mal pro Woche oder einmal täglich. Kontinuität ist King
  • Nutze einen Redaktionsplan und plane deine Veröffentlichungen professionell. Welche Themen erscheinen wann?
  • Mache deinen Blog benutzerfreundlich. Alles sollte leicht und einfach zu finden sein.
  • Leite deine Leser vom Besuchen der Webseite über das Lesen bis hin zum Ziel.
  • Schreibe so wie du sprichst, wenn du dich dafür entscheidest dich zur Marke zu machen. Die Menschen wollen wissen wie du bist und sich ein Bild von dir machen.
  • Habe eine klare Meinung und stehe dazu.
  • Achte auf Qualität und relevante Inhalte. Sorge dafür, dass deine Leser Mehrwert erhalten.
  • Beachte SEO.

15.Kooperationen

Kooperationen machen aus meiner Sicht immer dann Sinn, wenn sich Produkte oder Dienstleistungen ergänzen. Sie sollten nur nicht in Konkurrenz zueinander stehen. Das versteht sich aber von selbst. Finde heraus, wer in deiner Stadt oder dem ganzen Land bereits über Kunden verfügt die für dein Angebot infrage kommen. Nimm Kontakt mit den Inhabern auf und sprich mit ihnen über eine Kooperation. Biete ihnen zum Beispiel eine exklusive Partnerschaft in dem Ort an. Ihr empfehlt euch dann Gegenseitig weiter. So profitiert jeder von der Kooperation.

Tipps für erfolgreiche Kooperationen

  • Produkte und Dienstleistung sollten sich gut ergänzen und nicht in Konkurrenz stehen.
  • Gegenseitige Verpflichtung darüber sich gegenseitig zu unterstützen bzw. die Produkte zu empfehlen.
  • Setzen von klaren Zielen. Wie viel soll jede Partei verkaufen?
  • Biete Empfehlungsprovisionen an.

16.PPC-Pay per Click Anzeigenwerbung

Das Hauptproblem der meisten Networker ist es qualifizierte Leads (Interessenten) über ihre Homepage zu gewinnen. Es wird sehr viel Zeit in das optische Erscheinungsbild investiert und viel zu wenig Zeit dafür, genügend Besucher auf sein Angebot aufmerksam zu machen. Die schönste Webseite der Welt und das beste Angebot der Welt nützt dir nichts, wenn kein Mensch davon erfährt. Du benötigst also möglichst viele potentielle Interessenten auf deiner Webseite bzw. deinem Angebot. Ein sehr guter Weg für alle diejenigen, die ein monatliches Werbebudget zur Verfügung haben ist es Werbeanzeigen zu schalten. Du bekommst dadurch sofort Traffic also Besucherströme auf deine Webseite. Bei PPC Anzeigen zahlst du nur, wenn ein Interessent deine Werbeanzeige anklickt und somit deine Seite besucht.

Du zahlst also pro Klick auf deine Anzeige einen bestimmten Betrag.

Tipps für erfolgreiche PPC Anzeigen

  • Kenne deine Zielgruppe
  • Deine Anzeige muss Aufmerksamkeit erwecken
  • Sorge für eine Headline die Aufmerksamkeit erzeugt
  • Es schadet nicht, wenn die Headline dein Keyword beeinhaltet
  • Deine Anzeige muss relevant für deine Zielgruppe sein
  • Verwende einen Call to Action in deinen Anzeigen zum Beispiel: Hier klicken, Jetzt eintragen usw.
  • Was hat dein Interessent davon wenn er klickt?
  • Deine Webseite muss mit der Anzeige kongruent sein. Was du in der Anzeige versprichst, muss sich in der Landingpage wiederfinden.
  • Teste verschiedene Texte, Bilder und Videos
  • Teste und optimiere deine Landingpage
  • Finde gute Keywords für deine Anzeige
  • Deine Gebotspreise sollten so eingestellt sein, dass die Anzeige auch angezeigt / ausgespielt wird
  • Teste Anzeigen mit verschiedenen Keywors -- Welche davon haben die besten Klickraten?
  • Nutze Remarketing
  • Messe und analysiere deine Ergebnisse. Wo musst du optimieren?
  • Beginne mit einem kleinen Werbebudget pro Tag um deine Anzeigen zu testen. Sobald du zufriedenstellende Ergebnisse erzielst, erhöhst du langsam das Budget.
  • Lege auch negative Keywords fest

Meine Traffic Empfehlung

Wenn du mehr Tipps zum Thema Traffic und Besucherströme erfahren willst und genau wissen willst wie du mehr qualifizierte Besucher auf deine Webseite bekommen kannst, dann empfehle ich dir diese 107 besten Traffic Tipps zu lesen und umzusetzen.

Zu den 107 besten Traffic Tipps gelangst du hier [Hier klicken]

Bonus 17.Gebe mehr und halte mehr als du versprichst.

Last but not least möchte ich dir weniger einen Tipp geben, sondern eher eine Lebenseinstellung mit dir teilen. Wenn du dir angewöhnst weniger zu versprechen, dafür aber mehr zu liefern als du versprichst, dann wird sich nicht nur dein Erfolg in der Neukundengewinnung drastisch verbessern, sondern dein Ansehen wird bei allen Menschen, mit denen du zu tun hast, steigen und du wirst dein Leben komplett alleine dadurch verändern.

Wenn du etwas versprichst oder sagst, dann musst du es unbedingt halten! Wenn du sagst, ich sende dir die Mail bis morgen um 14:00, dann sende sie früher. Wenn du sagst, ich kümmere mich bis Donnerstag drum, dann erledige es bis Mittwoch. Die Menschen werden das schätzen und es ist besser als, wenn du diese Zusage nicht einhältst.

Tools zur Neukundengewinnung

Du hast nun viel über das Thema Neukundengewinnung gelesen und hast von Landingpages gehört, von Blogs von E-Mail Marketing und vieles mehr. Wer Marketing beherrschen und lernen will, der braucht für all das, was ich aufgezählt habe diverse Tools. So war es zumindest früher. Heute benötigst du nur noch ein Tool dafür. Ein Werkzeugkasten, der alles beinhaltet was du als Networker benötigst.

Und es kommt noch besser, falls du dich entscheidest dieses Tool zu nutzen, dann habe ich für dich als Networker bereits einen komplett fertigen Sales Funnel inklusive einer Anleitung für die Einrichtung, den du für dein Geschäft verwenden darfst, und zwar so lange du das Tool nutzt.

Die einzige Bedingung ist, dass du das Tool über diesen Link bestellst und nutzt. Du kannst das Tool auch in einer eingeschränkten Version kostenlos testen. Nach erfolgtem Upgrade auf das Premiumpaket bekommst du von mir den oben aufgeführten Funnel. Bei Fragen komme gerne auf mich zu und wir können beide prüfen, ob das, was du dir vorstellst, auch umsetzbar ist. Kontakt kannst du hier zu mir aufnehmen und natürlich auch nach erfolgreicher Anmeldung innerhalb deines Dashboards.

Zum All-in-one Marketingtool

Meine ganz ehrliche Meinung -- wie du starten solltest.

Am Anfang dieses Artikels, habe ich ja versprochen, dass ich dir ganz ehrlich meine Meinung zum Thema Neukundengewinnung sage und was die aus meiner Sicht beste Vorgehensweise zum Start im Network Marketing ist.

Wer schon lange in einer Vertrieblichen Position ist, der hat schon bestimmt mit vielen Kundengewinnungsstrategien experimentiert oder diese erfolgreich umgesetzt. Neue Partner hingegen versuchen häufig gerade zu Beginn, Wege zu gehen die ihnen am einfachsten erscheinen. Aber auf langfristige Sicht ist es nicht immer der einfachste Weg, der erfolgreich macht, sondern der richtige.

Wer keine Verkaufserfahrung hat, der sollte unbedingt damit beginnen seine eigene Namensliste zu erstellen und diese auch zu nutzen. Auf diesem Wege lernt man, wie verkaufen und Network Marketing funktioniert. Du sammelst so wertvolles Erfahrungswissen.

Darüber hinaus ist das wichtigste die Weiterempfehlung. Wenn ein neuer Partner nur bei 10 Menchen auf der Namensliste im Schnitt weitere 10 Empfehlungen bekommt, dann hat der Partner wieder 100 Empfehlungen die er bearbeiten kann. Bekommt der neue Partner bei 20 Menschen im Durchschnitt 10 Empfehlungen, dann sind das bereits 200 neue Kontaktmöglichkeiten plus die 100 zu Beginn also 300. Bekommt er bei 200 Empfehlungen nur bei 40 Menschen im Schnitt 10 Empfehlungen sind es bereits 400 Empfehlungen usw.

Wer das verstanden hat, der weiß wie wichtig die Arbeit aus der Namensliste und die Empfehlungsnahme ist. In diesen Gesprächen sammelt der neue Vertriebspartner wichtiges Erfahrungswissen und Know-how das er für seine tägliche Arbeit benötigt. Das wichtigste ist jedoch der Glaube an die Sache und den kannst du ebenfalls mit dem Start im eigenen Umfeld und mit Empfehlungsmarketing aufbauen.

Das halte ich für unabdingbar. Nur wer verkaufen lernt, der kann das wissen dann auch online anwenden. Es gibt einfach einen Unterschied, ob du etwas theoretisch weißt oder praktisch erlebt hast. Zusätzlich dazu empfehle ich von Anfang an damit zu beginnen, Leads zusätzlich online zu generieren. Das ist deshalb wichtig, damit dein Geschäft auch dann weiterläuft, wenn du heute aus irgendwelchen Gründen nicht aktiv arbeiten kannst, weil du zum Beispiel gerade Urlaub machst, erkrankt bist oder einfach mal keine Lust hast.

Wie ist es also richtig?

  1. Lerne verkaufen und Empfehlungsmarketing. Ausgangsbasis ist hier dein persönliches Netzwerk.
  2. Lerne online Leads zu generieren damit dein Geschäft eine rasante Geschwindigkeit bekommt und du noch schneller vorankommst. Hier kannst du ebenfalls sehr vieles Automatisieren und hast somit wieder mehr Zeit für das, was dir wichtig ist.

Bau dir ein solides Geschäft auf, indem du Online Marketing und klassische Neukundengewinnung miteinander kombinierst.

Wenn du Lust auf ein gut funktionierendes System hast, in einem Unternehmen das nachweislich funktioniert, dann fordere jetzt hier gleich weitere Informationen an oder schreibe mir hier und lasse uns deine Möglichkeiten bei uns im Team besprechen. Wenn du mit mir persönlich zusammenarbeiten willst, dann klicke hier und vereinbare einen Gesprächstermin mit mir.

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war, dann würde ich mich freuen, wenn du meine Arbeit hier unterstützt und sie mit deinem Netzwerk teilen würdest. Man weiß nie für wen diese Informationen gerade in diesem Moment hilfreich ist.

Außerdem freue ich mich über deine Gedanken zu diesem Thema und dein Feedback. Schreibe mir dazu gerne einen Kommentar und vernetze dich gerne mit mir über meine anderen Kanäle.

Weitere wertvolle Tipps erhältst du, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst.

Ich freue mich von dir zu hören und wünsche dir weiterhin alles erdenklich Gute.

100% KOSTENLOSES Webinar: „RAUS AUS DEM HAMSTERRAD – WIE SIE IN ZUKUNFT VON ZU HAUSE AUS IHR GELD VERDIENEN“ ( Mit einer pfiffigen Methode nebenberuflich, zeitliche & finanzielle Unabhängigkeit erreichen… ) – hier ansehen

Ich hoffe, Du hast heute etwas Nützliches aus meinem kostenlosen Training gelernt & konntest etwas für dich selbst mitnehmen. Fühl dich frei, die Tipps anzuwenden, um die Ergebnisse in deinem Business zu erzielen, die du dir wünschst.

Hat Dir dieser Beitrag irgendwie geholfen?

Wenn JA, dann würde ich mich in diesem Fall über deinen Kommentar unten am Ende des Beitrages freuen. Ebenfalls freue ich mich, wenn du mit Hilfe der Schaltflächen diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen würdest, wenn du der Meinung bist, dass dies deinem Netzwerk einen Mehrwert bringen würde.

Gratis Trainings: Oliver Schirmer`s Blog

Für noch mehr Trainings und Tipps: Tritt meiner Facebook-Gruppe bei, folge mir auf meiner Instagram-Seite und abonniere meinen YouTube-Kanal

PS: Möchtest Du dein Geschäft online aufbauen so wie ich es tue? Hier findest du eine Übersicht und eine kostenlose Testversion desselben Systems, mit dem ich täglich Leads und Verkäufe generiere: Gratis Webinar ansehen & kostenlose Testversion starten

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war und dir gefallen hat, dann unterstütze meine Arbeit indem du den Beitrag mit deinem Netzwerk teilst...

oliverschirmer

Oliver Schirmer ist gelernter Industriemechaniker. An seinem 21. Lebensjahr hatte er beschlossen diesen Beruf an den Nagel zu hängen und ist seit dem Jahr 2005 im Strukturvertrieb bzw. Network Marketing tätig. Er konnte bereits mehr als 274 Personen Firstline sponsern und viele hundert eigenen Kunden gewinnen. In seinem aktuellen MLM Unternehmen dem Marktführer Strom und Gas, welcher jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt baut er erneut ein erfolgreiches Team von gleichgesinnten auf die gemeinsam großes bewegen wollen. Oliver Schirmer baut sein Team überwiegend über Internet Marketing auf. Er nutzt aber auch Strategien aus der alten "Vertriebsschule" die er hauptsächlich in vielen Jahren Finanzdienstleistung gelernt hat um diese mit Methoden des Online Marketings zu verbinden. Hier auf diesem Blog schreibt er über die Themen Network Marketing - Affiliate & Online Marketing und gibt viele seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet weiter. Mehr über mich erfährst du über den Button "Zur Person"

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben

103 direkte Partner in 13 Monaten!

Hole dir jetzt mein bewährte Schritt für Schritt Anleitung.