Marketing Strategie-Diese Strategie sollte keine Networker anwenden!

Gleich zu Beginn dieses Artikels, möchte ich dir eine Marketing Strategie vorstellen, die du auf gar keinen Fall anwenden solltest. Ich nenne sie die Start und Stop Strategie.

Marketing Strategie – diese Marketing Strategie sollte KEIN Network Marketer umsetzen‼

Die It’s all about you Marketing Strategie im Network Marketing.

Wenn ich dir die Frage stellen würde, wegen was Menschen im Network Marketing starten, was würdest du mir antworten? Viele Würden sagen,wegen dem Produkt, andere vielleicht wegen dem Unternehmen oder dem Marketingplan oder darum weil sie mehr Geld verdienen wollen, vielleicht würden sie auch sagen wegen der Person, die sie eingeladen hat. Die Menschen steigen in den meisten Fällen tatsächlich wegen der Person ein die Sie zum Beispiel zur Geschäftspräsentation eingeladen hat. Warum solltest du dir dessen bewusst sein?

Lass mich die Eingangsfrage mit einer Gegenfrage beantworten. Mit wem arbeiten die Menschen lieber zusammen? Mit einem Profi oder einem Amateur? Richtig, die meisten Menschen arbeiten gerne mit Profis zusammen. Was hat das alles aber jetzt mit dem Thema Marketing und Marketing Strategie im Network Marketing zu tun? Alles!

Dein Unternehmen hat viele Vertriebspartner, aber dich gibt es in der Regel nur einmal, wahr oder wahr? Warum sollte jemand bei dir starten anstelle bei einem Kollegen von dir?

Du musst unbedingt zu einer Person werden, bei der du selbst gerne einsteigen und starten würdest. Falls du im Network Marketing dein Team aufbauen willst, dann solltest du dich vermarkten lernen und dein Marketing sollte darauf abzielen, dass du als Profi bzw. Experte wahrgenommen wirst. Das ist wichtig. Ich gehe davon aus, dass dein Unternehmen spitze ist. Dennoch gibt es unglaublich viele Network Marketing Unternehmen die scheitern. Hast du nun dein Marketing für das Unternehmen gemacht, startest du in so einem Falle bei null. Hast du durch gezieltes Marketing dich als Experte gebrandet, dann folgen die Menschen dir und nicht einem Unternehmen. Das ist für dich und dein Geschäft eine Art Lebensversicherung.

Abhängige Beschäftigung und 38 Std. Woche Die EINZIGE ALTERNATIVE?

Wie Sie durch eine pfiffige Methode nebenberuflich bis zu 2744 € verdienen können

Das gilt natürlich auch, falls du gekündigt werden solltest oder irgendetwas anderes passiert das nicht vorhersehbar war. Deine Teampartner werden aber nur mit dir durch dick und dünn gehen, wenn sie einen Grund dafür haben und der ist meistens in deiner Person versteckt. Bist du jemand der immer up to date ist und seine Partner mit wertvollem wissen und Praxis Know-how versorgen kann, welches den Partner hilft, dass sie bessere Ergebnisse erzielen? Dann hast du alles richtig gemacht, denn warum sollten diese dann dir nicht folgen wollen?

Du siehst, du bist in deinem MLM Business sehr wichtig! Du solltest dich daher ständig weiterentwickeln und besser werden! Mit zunehmendem Expertenstatus baust du immer mehr und mehr Vertrauen auf und wirst so irgendwann zu einem Magnet für neue Kunden und Vertriebspartner. Solltest du einen Blog betreiben, dann hast du darüber hinaus den Vorteil, nämlich kostenlosen Traffic über die Suchmaschinen zu erhalten. Alles in allem hat es entscheidende Vorteile, wenn du als Networker dein Marketing an deine Person knüpfst.

Je mehr Vertrauen du über dein Marketing aufbauen kannst, desto mehr werden dir die Menschen zuhören. Du hast dadurch einfachere Gespräche, Partner, die mit dir zusammenarbeiten wollen und mit niemand anderem, sowie die Möglichkeit leichter durch Cross-Selling, zusätzliche Produkte zu verkaufen und somit an den Menschen zu verdienen, die aktuell nein zu dienem Geschäft und dienen Produkten sagen. So kannst du deine Marketingausgaben refinanzieren oder einfache zusätzliche Gewinne einfahren.

Was sind deine Marketingziele?

Darüber hinaus ist es wichtig, dass du dir konkrete Marketingziele setzt. Marketingziele sind enorm wichtig. Nur wenn du Marketingziele hast, dann kannst du die Richtung und die Strategie festlegen. Ziele zeigen dir ebenfalls wie weit du auf dem Weg zu einem gewünschten Sollzustand bist.

Nehmen wir ein klassisches Beispiel für einen Networker. Ein Network Marketer setzt sich zum Ziel in den nächsten 12 Monaten 60 neue direkte Vertriebspartner also sogenannte Firstliner aufzubauen. Das wären laut Adam Riese also 5 Firstlines pro Monat. Dieses Ziel ist Messbar und nun kannst du sehr leicht errechnen, was du dafür täglich an Leads gewinnen musst, um dein Ziel zu erreichen. Natürlich musst du hierfür deine Quoten kennen, ermitteln und stetig anpassen.

Beispiel:

Um 60 Vertriebspartner in 12 Monaten aufzubauen, benötigst du 1800 Leads. Das wäre eine Quote von 30 zu 1. Also jeder 30igste wird Teampartner. Die Anzahl der Leads sind eine sehr gute Kennzahl, weil du die genaue Anzahl der benötigten Leads exakt auf den Tag herunterbrechen kannst. 1800 Leads geteilt durch 12 Monate ergeben 150 Leads pro Monat und geteilt durch 30 Tage wären das 5 Leads pro Tag. Falls du aktuell nur einen Lead pro Tag generierst, hast du nun die Möglichkeit darüber nachzudenken, wie du von einem Lead pro Tag auf fünf Leads pro Tag kommst.

An diesem Beispiel siehst du sehr gut, welche Wichtigkeit Marketingziele für dich als Network Marketer haben. Marketingziele bewirken, dass du nicht mehr auf gut Glück arbeitest, sondern nach Plan. Du kannst nun Möglichkeiten erörtern, die dazu führen, dass du die 5 Leads pro Tag schaffst. Vielleicht musst du an der Conversionrate deiner Seite arbeiten oder deinen Funnel optimieren, vielleicht musst du aber auch dafür sorgen und das ist sehr häufig der Fall, dass du mehr Kontakte machst und eine höhere Schlagzahl an den Tag legst. Das zu erarbeiten ist deine Aufgabe.

Die Ziele können sich im Übrigen Unterscheiden hinsichtlich Qualität (Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterzufriedenheit, Kompetenz, Markenaufbau usw.), der Quantität (beispielsweise Umsatz, Gewinnsteigerungen, Vertriebspartneranzahl, Anzahl Verkäufe usw.) oder der strategischen Ausrichtung (z.B. Welche Personen treffen welche Entscheidungen etc.), also strategische Ziele.

Wem, willst du was, verkaufen?

Auch das ist ein wichtiger Punkt in deiner Marketing Strategie. Wenn du dich mal umhörst und Networker fragst, wer ihre eigentlichen Kunden sind, dann hörst du sehr häufig die Antwort, dass jeder für das Produkt in Frage kommt. Das mag auch grundsätzlich so sein, aber es gibt trotzdem zum einen bestimmte Personengruppen die schon von vornherein ein gesteigertes Grundinteresse haben oder die bereits Zielgruppenbesitzer sind und so die Möglichkeit haben, nicht nur zusätzliches Geld zu verdienen, sondern ihren eigenen Kunden einen zusätzlichen Mehrwert zu bieten.

Das ist nicht nur, was den Verkauf betrifft ein ganz wichtiger Punkt, gerade wenn du dir ein Team aufbauen willst, dann ist dieser Punkt von immenser Bedeutung. Stell dir vor, du gewinnst einen Partner nach dem anderen und nach einiger Zeit stellst du fest, dass es gar nicht die Partner sind, mit denen du zum Beispiel Spaß an der Arbeit hast. Vielleicht sind es Partner die nicht das richtige Mindset haben um im Network Marketing Geschäft erfolgreich zu werden oder du stellst fest, dass ihr keinerlei Gemeinsamkeiten habt und die Ziele und Auffassungen zu einzelnen Punkten völlig unterschiedlich sind.

Denke immer daran, du baust das Geschäft auf, um zwar Geld zu verdienen und deine Träume zu realisieren, aber du willst ja auch Spaß an deinem Business haben, wahr oder wahr?

Deshalb notiere dir genau, wer dein Zielkunde und dein idealer Geschäftspartner ist und entwickle eine authentische Marketing Strategie, in der du genau so sein kannst, wie du bist und ganz genau die Menschen anspricht, die deinem Traumkunden und deinem Traum Vertriebspartner entsprechen. Deine Marketingstrategie sollte genau die Menschen ansprechen, die du in deinem Team haben willst und alle andere davon abhalten mit dir zusammen arbeiten zu wollen.

Die eigene Marketing Strategie entwickeln

Um für dich selbst als Networker eine passende Marketing Strategie entwickeln zu können solltest du dir Klarheit über die folgenden Punkte verschaffen und diese genau Ausarbeiten. Danach kannst du die Erkenntnisse nutzen und für dich umsetzen.

1.Analyse deiner momentanen ist Situation.

Analysiere deine Stärken, deine Schwächen für dich als Person. Mache das Gleiche mit deinen Produkten, dem Unternehmen und dem Marketingplan sowie allen Punkten die dein Geschäft betreffen. Verschaffe dir einen Überblick über die Konkurrenz, finde deine Alleinstellungsmerkmale heraus, damit du weißt, worin du dich von anderen unterscheidest.

2.Zielgruppe definieren.

Schaue dir in diesem Schritt an, wer deine Zielgruppe ist. Erstelle dir einen Avatar(Kundenavatar) für deinen Lieblingskunden und deinen Lieblingsteampartner. Ein Avatar steht sozusagen für die Person, die du als Kunde oder als Vertriebspartner gewinnen willst. Dazu musst du wissen, was diese Person bewegt, welche Ziele, Probleme und Herausforderungen sie hat. Darüber hinaus solltest du wissen, wie Alt/Jung die Person ist, wo sie wohnt, welche Hobbys und Interessen sie hat usw. Kreiere im Detail deinen Lieblingskunden. Warum das wichtig ist, hatte ich weiter vorne im Artikel bereits erläutert. Umso genauer du deine Zielgruppe kennst, umso besser und zielgerichteter kannst du diese in allen deinen Marketingkampagnen ansprechen. Wie du siehst ein wichtiger Bestandteil für deine Marketing Strategie.

3.Welche Marketingkanäle willst du nutzen?

In diesem Schritt solltest du dir Klarheit darüber verschaffen wie du deinen Lieblingskunden bzw. deinen Lieblingsteampartner erreichen möchtest. Auf welchen wegen soll dein zukünftiger Kunde von dir erfahren. Viel wichtiger noch ist die Antwort auf die Frage, über welchen Weg bzw. Werbekanal du deine zukünftigen Kunden am besten erreichst.

4.Welche Tools setzt du ein?

Überlege dir als Nächstes, welche Tools du einsetzen möchtest, um deine Interessenten zu informieren und natürlich auch später zu closen. Videos, Audios, Telefongespräch, Webinar, E-Mail Marketing usw. sind nur einige Möglichkeiten. Deshalb solltest du dir überlegen, welche Tools du nutzt und wie und an welcher Stelle diese zum Einsatz kommen sollen.

5.Budget und / oder Zeiteinsatz definieren.

Mache dir als nächstes klar, welches Budget du zur Verfügung hast und / oder wie viel Zeit du investieren musst, um deine Ideen umzusetzen.

6.Wer macht was?

Wenn es dir so geht wie den meisten Networkern, dann wirst du die meisten Dinge, wenn nicht sogar alles, selbst erledigen. Falls nicht, dann definiere genau, welche Person, welche Aufgabe und ggf. wie, bis wann erledigt. Erstelle dazu einen Plan, indem du all das festhältst um immer genau kontrollieren zu können, wie der aktuelle Bearbeitungsstand ist.

7.Ausführung – in diesem Schritt geht es dann darum das geplante umzusetzen

Wie du neue Kontakte und Interessenten für dein MLM Business gewinnst

In diesem Schaubild siehst du einige Wege und Möglichkeiten um neue Kontakte und Interessenten für dein MLM Geschäft zu generieren. Welche für dich und deine Marketingstrategie am besten passen ist natürlich deine Entscheidung und sollte sorgfältig auf Basis deiner bisher gewonnenen Erkenntnisse ausgewählt werden.

Wie ich persönlich neue Teampartner gewinne, erkläre ich in diesem Artikel.

Marketing Mix – lege nie alle Eier in einen Korb

Marketing Mix – Warum du nicht alles auf eine Karte setzen solltest

Was ist ein Marketing Mix?

Auf den Punkt gebracht kann man sagen, dass ein Marketing Mix in unserem Zusammenhang einfach für ein Bündel aus verschiedenen Marketingaktivitäten besteht. Es sind verschiedene Marketingmaßnahmen über verschiedenen Marketingkanäle die alle das Ziel verfolgen dir neue Interessenten, Kunden und Vertriebspartner zu generieren.

Ein gesunder Marketing Mix hat viele Vorteile.

Zum einen bist unabhängiger von den Marketingplattformen und kannst dir einen stetigen Strom von Interessenten aufbauen der über unterschiedliche Kanäle zu dir gelangt. Je mehr dieser Kanäle erfolgreich laufen desto besser ist es für dich. Wie bei der Börse und Aktien auch, solltest du nicht dein ganzes Geld auf eine Aktie setzen, sondern breit streuen. Das reduziert das Risiko. Genau so solltest du auch deinen Marketing Mix aufbauen.

Die Mischung aus kostenpflichtigen und kostenfreien Traffic Quellen und Marketingkanälen sorgt dafür, dass du deine Leadkosten senkst und wie bereits erwähnt dafür, dass du ein Stück weit unabhängiger gegenüber steigenden Leadpreisen und Marketingplattformen bist.

Beachte dabei aber eine ganz wichtige Sache. Jeder Marketingkanal setzt ein gewisses Know-how voraus, ein gewisses Wissen welches du dir aneignen musst. Damit das alles nicht zu viel auf einmal wird, solltest du mit einer Sache anfangen. Wenn dieser Marketingkanal gut läuft, dann kümmerst du dich erst um den nächsten. Danach um den dritten usw. Meiner Meinung nach kannst du als einzelne Person nicht mehr als 5 Wege gleichzeitig betreuen und überwachen. Also, überwachen ginge schon, aber du darfst nicht vergessen, dass die einzelnen Wege auch gepflegt und ständig optimiert werden müssen. Deshalb gehe Schritt für Schritt vor und achte drauf das du nur so viele Wege gehst, die du auch tatsächlich gut händeln und managen kannst.

Eine Übung, die dir helfen kann die richtigen Entscheidungen zu treffen ist die folgende.

Stelle dir die Frage, „wie möchtest du in Zukunft gerne arbeiten?“ Skizziere hier dann einen ganz normalen Arbeitstag. Werde dir klar darüber, welche To Do’s du an diesem Tag erledigen musst. Was sind die Aufgaben und bist du bereit diese auch täglich zu tun?

Wie du nun erkennen konntest, macht es keinen Sinn sich nur auf einen Marketingkanal zu verlassen. Vielmehr solltest du darauf achten, deinen Marketing Mix aus mehreren Quellen aufzubauen die dich
und dein Business konstant mit neuen Interessenten versorgen. Zu groß ist einfach die Gefahr, dass eine Quelle versiegt und du dann von heute auf morgen ohne neue Interessenten da stehst. Kombiniere also aktive und passive Traffic- und Marketingstrategien miteinander.

13 Tipps für deine Marketing Strategie

Zum Abschluss habe ich noch einige wichtige Tipps für dich, auf die du achten solltest.

1.Starte mit deinem Unternehmensziel bzw. Einkommensziel. Was willst du erreichen und bis wann willst du es erreichen
2.Wie viele Kunden und Vertriebspartner benötigst du dafür?
3.Wie sind deine Quoten bzw. die Conversionraten. Verbessere ständig deine Conversionrate ( 100 Besucher = 1 kauf = 1% )
4.Definiere genau, wie viele Leads du brauchst.
5.Kontrolliere und messe deine Fortschritte. Führe regelmäßig einen Soll/ist Vergleich durch und tracke deine Kennzahlen. Du musst messen, was du erreichen willst!
6.Überlege dir, welche Möglichkeiten du hast um deine Ziele zu erreichen.
7.Baue Schritt für Schritt 3-5 Marketingmaßnahmen in deinen Marketing Mix ein.
8.Überlege dir dazu am besten welche Werbe-und Marketingmaßnahmen du zum Beispiel gut miteinander kombinieren kannst, um das Arbeitspensum möglichst gering zu halten.
9.Starte mit deiner favorisierten Marketingstrategie und verfolge diese so lange, bis es zufriedenstellend läuft. Danach behältst du diese Aufrecht und beginnst dazu mit Nummer zwei usw.
10.Du musst nicht alles selbst machen. Du solltest aber zu Beginn nach und nach alle Werbemaßnahmen zum Laufen bringen um sie dann gegebenenfalls outzusourcen oder an geeignete Mitarbeiter zu übergeben. Wichtig ist, dass du es zuerst selbst zum Laufen bekommen hast. Nur so weißt du, was du tust und worauf du bei anderen dann achten musst.
11.Veröffentliche regelmäßig werthaltigen Content (Blog, Video, Newsletter usw.) um deinen Expertenstatus aufzubauen.
12.Erstelle dir einen Avatar für deinen Lieblingskunden und deinen Lieblingsteampartner

13.Nutze aktive und passive Marketingmaßnahmen um neue Kontakte und Interessenten zu generieren.

Wenn diese Episode „Marketing Strategie – welche du als Networker niemals nutzen solltest“ für dich hilfreich war, dann würde ich mich freuen, wenn du meine Arbeit hier unterstützt und sie mit deinem Netzwerk teilen würdest. Man weiß nie für wen diese Informationen gerade in diesem Moment hilfreich ist.

Außerdem freue ich mich über deine Gedanken zu diesem Thema und dein Feedback. Schreibe mir dazu gerne einen Kommentar und vernetze dich gerne mit mir über meine anderen Kanäle.

Weitere wertvolle Tipps erhältst du, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst.

Ich freue mich von dir zu hören und wünsche dir weiterhin alles erdenklich Gute.

100% KOSTENLOSES Webinar: „RAUS AUS DEM HAMSTERRAD – WIE SIE IN ZUKUNFT VON ZU HAUSE AUS IHR GELD VERDIENEN“ ( Mit einer pfiffigen Methode nebenberuflich, zeitliche & finanzielle Unabhängigkeit erreichen… ) – hier ansehen

Ich hoffe, Du hast heute etwas Nützliches aus meinem kostenlosen Training gelernt & konntest etwas für dich selbst mitnehmen. Fühl dich frei, die Tipps anzuwenden, um die Ergebnisse in deinem Business zu erzielen, die du dir wünschst.

Hat Dir dieser Beitrag irgendwie geholfen?

Wenn JA, dann würde ich mich in diesem Fall über deinen Kommentar unten am Ende des Beitrages freuen. Ebenfalls freue ich mich, wenn du mit Hilfe der Schaltflächen diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen würdest, wenn du der Meinung bist, dass dies deinem Netzwerk einen Mehrwert bringen würde.

Gratis Trainings: Oliver Schirmer`s Blog

Für noch mehr Trainings und Tipps: Tritt meiner Facebook-Gruppe bei, folge mir auf meiner Instagram-Seite und abonniere meinen YouTube-Kanal

PS: Möchtest Du dein Geschäft online aufbauen so wie ich es tue? Hier findest du eine Übersicht und eine kostenlose Testversion desselben Systems, mit dem ich täglich Leads und Verkäufe generiere: Gratis Webinar ansehen & kostenlose Testversion starten

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war und dir gefallen hat, dann unterstütze meine Arbeit indem du den Beitrag mit deinem Netzwerk teilst...

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

103 direkte Partner in 13 Monaten!

Hole dir jetzt mein bewährte Schritt für Schritt Anleitung.

chevron-down
close

Verpasse keine neuen Artikel...
Erhalte automatische Updates wenn ein neuer Artikel erscheint.

Hier eintragen und Updates erhalten: